Beck
backrezepte

Wie stopft man eurer Meinung nach am besten ein Finanzloch?

Wie es warscheinlich schon vielen passiert ist, möchte ich einen finanziellen Ausgleich schaffen, die Summe beträgt rund 2.000 € (Schuldenberg). Stehe “fest” in Lohn und Brot !! In welcher Form bitte (keine Umschichtungen, Ratenkredite) geht man am besten vor ? Welche Alternativen habt Ihr zur Entschuldung vorzuschlagen?

16 Responses to Wie stopft man eurer Meinung nach am besten ein Finanzloch?

  • Ich würde folgendes machen:
    Als erstes schauen, was ich verdiene. Dann meine monatlichen Ausgaben durchgehen. Wo kann ich was einsparen? Nachdem ich dann weiß, was ich im Monat wirklich brauche, rechne ich aus, was im Monat überbleibt. Einen Großteil dafür würde ich als Rate zurückzahlen, einen kleineren Teil aufheben für unvorhergesehene Dinge (z.B. Krankenhaus pro Tag 10 Euro, Kühlschrank kaputt etc.).
    Hast du vllt. bald Geburtstag? Dann wünsche dir doch von jedem Geld. Wenn du insg. 200 Euro z.B. bekommst, dann kannst du damit auch etwas abbezahlen.
    Oder wie wäre es mit einem Nebenjob für die monatlichen Raten? z.B. Prospekte am WE austeilen oder als Bedienung abends bzw. am WE jobben.
    Hast du vllt. ein paar Sachen die du verkaufen kannst oder ins Leihhaus bringen?

  • sorry viele vorschläge sind schon da –
    nicht mehr geld ausgeben als da ist …..
    ich kenne einen freund der kann ohne schulden nicht leben
    dh er muss jeden monat einen festen betrag abbezahlen
    dann kann er das auch –
    und gibt nicht mehr aus als er dann hat
    dh heisst er brauch diese zwangssituation
    toi toi

  • Keine Anschaffungen machen, die nicht wirklich nötig sind- wie beim Einkaufen. Nichts auf Vorrat kaufen sondern nur, was man wirklich braucht.
    Zu Fuß gehn, wenn es nicht weit ist.

  • Da du Einkommen hast, sollte es möglich sein, über einen überschaubaren Zeitraum die Schulden zu begleichen.
    Es geht also rein darum, wie man das einfädelt. Da haben schon einige hier die richtigen Antworten gegeben.
    Versuchen, die Anzahl der Gläubiger gering zu halten. Also kleine Summen zuerst bezahlen, damit die schonmal aus dem Blick sind und du dich auf das Wesentliche konzentrieren kannst.
    Es gibt immer die Möglichkeit einer sogenannten Privatinsolvenz. Das heißt, du meldest privaten Konkurs an. Das ist ein gerichtlich begleitetes Verfahren, das am Ende dazu führt, dass Du Schuldenfrei bist. Die Gläubiger hingegen bekommen bei diesem Verfahren meistens NICHTS. Allerdings hat es auch für Dich große Nachteile z.B. bei der Jobsuche und so weiter. Darum würde ich die Privatinsolvenz um jeden Preis vermeiden.
    Daraus aber ergibt sich für Dich die Stelle, wo Du den Hebel ansetzen kannst. Die Gläubiger haben große Angst vor Deiner Privatinsolvenz, denn dabei bekommen sie von Dir gar nichts. Das ist Dein Trumpf den Du in der Hand hast. Indem Du die Privatinsolvenz in Aussicht stellst, kannst Du jeden Gläubiger zu einer Vereinbarung bringen, die dir ermöglicht die Schulden über einen Zeitraum X (Monate, wenige Jahre) abzustottern. Laß Dir keine hohen Zinsen aufbürden, die Gläubiger sind insgeheim froh, wenn sie die Summe bekommen ohne Zinsen.
    Es ist also Verhandlungssache, wo du alle Trümpfe in der Hand hältst. Eben drum auch der Vorschlag ganz oben, erst einmal die Kleinrechnungen komplett vom Tisch zu haben, damit du wegen der Zeit die du da investieren musst, nur mit wenigen zu verhandeln hast.
    Aber nutz das nicht aus, zahle wirklich die Summe im Laufe der Zeit zurück.

  • Wie es fast alle hier schon gesagt haben: Sparen. Einen Betrag zur Schuldentilgung festsetzten, (oder einen bereits festgesetzen Betrag als Ausgangspunkt nehmen) diesen auf einen Monat/eine Woche/einen Tag umrechnen. Das gibt einen Überblick. Alle Ausgaben aufschreiben, alle Einnahmen aufschreiben, die jeweilige Summe ebenfalls auf Monat/Woche/Tag umrechnen. Dann erstmal gucken, wieviel NACH SCHULDENTILGUNG per Rate übrigbleibt, und damit auskommen, per Monat/Woche/Tag. Wirtschaften ist eigentlich ganz einfach. Irgendwann sind die Raten getilgt, und Du kannst ganz normal weitermachen. 2000,00 sind kein Pappenstiel, aber auch nicht die Welt. Das ist machbar. /KG

  • 2000 Euro Schulden könnte mir nicht passieren, denn Schulden hasse ich mehr als meinen Tod, wer so was macht hat mit Verantwortung nicht viel am Hut. Aber : gesetzt den Fall, ich hätte 2000 Euro Schulden und bekäme keinen Bankkredit, ich würde max 1Euro am Tag für Nahrung ausgeben, jede nur erdenkliche Arbeit annehmen um meine Schulden, möglichst schnell abstottern.

  • hast du vielleicht einen bausparvertrag den du (vorzeitig) auflösen könntest?

  • Den Gläubiger um eine längere Laufzeit/niedrigere Raten bitten. Bezahlen muss man so oder so.

  • Einfach sparen … oder einen Zweit- oder Nebenjob annehmen oder falls Kapital vorhanden, Kapital investieren und Zinsen bzw Dividenden einstreichen.

  • Am besten beschränkst Du Dein “Schuldenmanagement” auf möglichst wenige bestehende Einzelpositionen.
    Das heisst, dass Du kleine Posten rasch bezahlst und alle neu eintreffenden Rechnungen und Belastungen korrekt erledigst.
    Dann brauchst Du nur noch mit den vielleicht 4-7 Firmen oder Personen zu sprechen, denen Du die EUR 2000 schuldig bist. Wenn sie sehen, dass Du einen Plan hast und sie von Dir aus kontaktierst, sind sie sicher bereit, mit Dir eine Vereinbarung für Ratenzahlungen abzuschliessen.
    Zusätzlich solltest Du einerseits schauen, was Du zu Geld machen könntest – irgendwas aus dem Haushalt könnte doch bei Ebay oder auf dem Flohmarkt landen…?
    Und natürlich solltest Du versuchen, jede Woche mindestens EUR 40 extra zu verdienen durch was auch immer. Wenn Du Deine Situation schilderst, kannst Du vielleicht Autos waschen, Wände streichen oder sowas in der Art. Oder Du hilfst am Wochenende stundenweise irgendwo “richtig” aus…?

  • ich würde mich einschränken mit meinen Ausgaben um die Schulden so schnell wie möglich los zu werden. Ich hatte übrigens noch nie welche, man sollte keine machen, sondern sparen und nichts auf Pump kaufen , sich auch sonst nicht mit den Ausgaben verzetteln. Das geht !
    Nur kaufen, was man auch bezahlen kann.

  • Mit der Bank vereinbaren, monatlich einen festen Betrag (z.B. 50 oder 100 Euro) zurückzuzahlen. So ist man verpflichtet, den Kredit zu tilgen und kleine Beträge kann man eher “abdrücken”. Dann ist in 2-3 Jahren die Sache erledigt. Viel Erfolg!

  • Wenn es ein Gläubiger ist, dann Vergleich mit ihm schließen, knallhart verhandeln und schon sind die Schulden halbiert. Biete ihm einfach an, jetzt 1.000 Euro, oder wahrscheinlich nichts, da in Kürze Privatinsolvenz!
    Der schnappt wie ein hungriger Karpfen nach dem Bissen!

  • Falls zinsen auf diese 2000euro laufen.. ist es natuerlich gut falls du jemanden kennst wo dir das Geld mal auslehnen kann. Damit verhinderst schon mal, dass du nicht tiefer im Finanzloch hineinfaellst. Solltest dich einfach mit ihm einig werden, wie das abzahlen vorlaufen soll. Ansonsten kannst ja bei einer Bank mal versuchen ob sie dir irgendwie helfen koennen, das Vorteil bei der Bank ist, dass du es in sehr geringe Geldsummen monatlich abzahlen kannst..

  • nein noch nicht.
    Arbeitest du für der Mindestlohn?
    tut mir sehr Leid.
    Bist du Raucher? dann hätte ich eine Idee…

  • 1. mit den gläubigern stillhalteabkommen vereinbaren.
    2. den niedrigsten schuldenbetrag bezahlen.
    3. den nächst niedrigeren,
    4. den nächst niedrigeren, ….
    evtl. ratenzahlung mit dem jeweiligen gläubiger vereinbaren.
    sofern finanzielle reseven (sparbuch, lebensversicherung, bausparvertrag…) vorhanden sind, auf diese zurückgreifen.
    alle übrigen ausgaben senken.

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.