Beck
backrezepte

Wie macht man klassisches TIRAMISU?

Hallo zusammen, wollte fragen ob jemand das klassische rezept für tiramisu kennt?

5 Responses to Wie macht man klassisches TIRAMISU?

  • Kakao erst vor dem Servieren draufsieben!!!

  • Tiramisu, klassisch
    etwa 6 Portionen
    Zutaten:
    500 g Mascarpone (italienischer Frischkäse)
    150 ml Milch
    75 g Zucker
    1 Päckchen Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker
    40 ml Amaretto (Mandellikör)
    200 ml kalter Espresso oder starker Kaffee
    200 g Löffelbiskuits
    2 EL Kakao (ungezuckert)
    Zubereiten:
    Mascarpone mit Milch, Zucker, Bourbon Vanille-Zucker und der Hälfte des Amarettos in einer Schüssel glatt rühren. Übrigen Amaretto mit Espresso oder Kaffee verrühren. Die Hälfte der Löffelbiskuits in eine flache eckige Auflaufform (etwa 30 x 18 cm) legen, mit der Hälfte der Kaffee-Amaretto-Mischung beträufeln und mit der Hälfte der Mascarponemasse bedecken. Die restlichen Zutaten in gleicher Reihenfolge darauf schichten.
    Tiramisu in den Kühlschrank stellen und einige Stunden durchziehen lassen. Vor dem Servieren die Creme dick mit Kakao bestäuben.
    Abwandlung mit Speisequark:
    Sie können die Hälfte des Mascarpones durch 250 g Speisequark (20% Fett i. Tr.) ersetzen, das spart Kalorien.
    Abwandlung für ein Tiramisu mit Pfirsichen:
    Zusätzlich 1 Dose Pfirsichhälften (Abtropfgewicht 470 g) abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Die Mascarponecreme wie oben angegeben zubereiten. Die Hälfte der Löffelbiskuits in die Form schichten, mit der Hälfte der Kaffee-Amaretto-Mischung beträufeln. Die Hälfte der Pfirsiche darauf legen. Die restlichen Pfirsiche mit den übrigen Zutaten in gleicher Reihenfolge darauf schichten. Tiramisu kalt stellen und vor dem Servieren mit Kakao (ungezuckert) bestäuben.

  • nimm die biscuit Packung vom Plus 🙂 darauf steht ein super Rezept sehr einfach und easy …:)
    3 Ei(er)
    75 g Zucker
    40 ml Amaretto
    500 g Mascarpone
    250 ml Kaffee
    250 g Löffelbiskuits
    2 EL Kakaopulver
    Zubereitung der Creme:
    Das Eigelb von den Eiern trennen und in eine Schüssel (Messbecher) geben, nun den Zucker und die Hälfte des Amarettos mit einem Schneebesen unterrühren, danach die komplette Mascarpone unterrühren.
    Zubereitung des Tiramisus:
    Den Rest des Amarettos mit dem Kaffee in einer flachen Schale vermischen, nun die einzelnen Löffelbiskuits in den Kaffee KURZ eintauchen und in das Tiramisugefäß legen.
    Wenn eine Schicht mit Löffelbiskuit voll ist, eine Schicht der Creme drüber geben, nun wieder eine Schicht Löffelbiskuit und danach eine Schicht Creme.
    Oben auf die Creme den Kakao aufstreuen, Tiramisu in Kühlschrank kalt werden lassen.
    Zubereitungzeit: ca. 20 Min.
    Ruhezeit: ca. 2 Std.

  • Tiramisu
    -Italien/Modena/Venedig+Deutschland- (1,2)
    ================================
    Eine alte italienische süß-Speise, die sowohl als Nachtisch als auch als Torte serviert werden kann. In Deutschland inzwischen eine Art Kulttorte.
    Mascarpone stammt ursprünglich aus dem Ort Lodi (süd-östlich von Mailand) und war schon seit dem Mittelalter bekannt. Obwohl er früher nur im Winter hergestellt wurde, wollte Napoleon ihn unbedingt auch im Sommer probieren.
    In Modena wurde dann erstmals die Crema di Mascarpone mit dem einheimischen Nußlikör “Nocino” erfunden. Nachdem vom französischen Koch Careme Anfang 1800 die “Charlotte russe” mit Biskuits zur Ehren des russichen Zaren erfunden wurde, haben Venezianische Köche eine “Charlotte” mit Mascarponecreme hergestellt. Dann aber statt des Nußlikörs mit Weinbrand, aber auch mit Marsala, Rum, Maraschino und die Biskuits mit Kaffee getränkt. und nachdem der Kakao in Europa Einzug gehalten hat, dann auch mit diesem bestreut. Die Malakoff-Torte ist eine weitere berühmte Biskuittorte, die zurselben Zeit im österreichicsch-ungarischen Raum entstanden ist.
    Nachdem in Deutschland die italienische Küche automatisch mit Amaretto in Verbindung gebracht wird, hat sich hier dieser Likör durchgesetzt, was aber eben eigentlich nicht original ist. Inzwischen gibt es die wildesten Variationen mit Apfelmuß oder Joghurt usw.
    Nachfolgend ein Rezept, das der ursprünglichen Tiramisu am nächsten kommt. Sollten Sie mal den Nocino-Likör bekommen, können Sie die Creme ja mal mit diesem herstellen.
    Zutaten
    4 Eier
    4 EL Zucker
    500 g Mascarpone
    (zusätzlich 50 g Magerquark untermischen, ist das Tüfelchen auf dem i)
    1-2 Gläschen Weinbrand
    3 Gläschen dunkler hochprozentiger Rum (gut ist 80%-iger Rum)
    1 Suppenteller starker Kaffe (bis zum Rand gefüllt, ca. 4 Tassen)
    1 EL Zucker
    500-700g Löffelbiskuit, jenachdem ob sie als Nachspeise oder als Torte gedacht ist
    Zubereitung
    Die Eier aufschlagen und trennen, die 4 Eigelb in eine Rührschüssel geben.
    Das Eiweiß von 3 Eiern kühl stellen. 1 Eiweiß bleibt über und kann anderweitig vewendet werden.
    Die 4 Eigelbe und 4 EL Zucker mit einem Mixquirl schaumig schlagen (gut 5 Minuten, muß das Aussehen von Margarine haben). Den Mascarpone und den Magerquark hinzufügen und vorsichtig, aber gründlich mit der Eimasse vermischen (nicht ausbuttern) und die Creme mit 1-2 Gläschen Weinbrand aromatisieren.
    Die 3 Eiweiß in einer anderen Schüssel sehr steif schlagen und vorsichtig unter die Eicreme heben (Wollen die Eiweiß nicht richtig steif werden, dann 6 Tropfen Zitronensaft untermischen).
    Den kalten Kaffee in einen Suppenteller gießen, den Rum und 1 EL Zucker unterrühren und den Zucker auflösen lassen.
    Die Löffelbiskuits einzeln kurz in die Flüssigkeit tauchen (sollten etwa zur Hälfte durchtränkt sein) und den Boden einer rechteckigen Glas- oder Keramik-Form (ca. 20 mal 30 cm) damit auslegen. Auf die erste Schicht ein Drittel der Creme füllen und die Oberfläche gleichmäßig damit begecken. Dann eine zweite und eine dritte Lage Löffelbiskuits darauf geben und wie vorher mit Creme bedecken.
    Die Speise mindestens eine Nacht in den Kühlschrank stellen, der aber unbedingt unter 6 Grad kalt sein muß, da sich unter dieser Temperatur keine Salmonellen bilden können.
    Erst kurz vor dem Servieren eine Schicht (0,5-1 mm) ungesüßten Kakao mit Hilfe eines Teesiebes darüberstreuen.
    mmh, schick mir ein Stück per email vorbei.

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.