Beck
backrezepte

Wie lange darf man geschmierte Brote gekühlt aufbewahren und dann noch verzehren?

Brot für die Armen? Wenn ich am 30.03.2010 Käse- und Wurstbrote schmieren und diese im Kühlschrank verwahre, um sie dann am 07.04.2010 an die Obdachlosen zu verteilen, sind diese dann noch aus hygienischer Sicht genießbar oder gehören solche Lebensmittel nicht eher in den Schweinetrog? Sind das nicht “Almosen” die nicht weh tun? (gesehen in einem Kloster)

6 Responses to Wie lange darf man geschmierte Brote gekühlt aufbewahren und dann noch verzehren?

  • maximal 30 min. weil dann die Schmiere anfängt Keime zu entwickeln

  • Mal ganz sachte, Leute! Wir haben Brot über mehr als eine Woche im Kühlschrank und essen das danach^^ allerdings in der Gefriertruhe… Das muss man dann nur noch auftauen, dann geht das in Ordnung, aber ganz normal gekühlz wär dann schon eklig… Aber wie gesagt, gefroren geht 🙂

  • wenns allein um die frage geht
    “Wie lange darf man geschmierte Brote gekühlt aufbewahren und dann noch verzehren?” so ist die korrekte antwort: solange du willst.
    es gibt nämlich kein “aufbewahrungs-und verzehrgesetz für geschmierte brote”
    butter auf dem brot wird nicht nach paar tagen ranzig, wenn das brot im kühlschrank war.
    ob die wurst in der pelle oder auf dem brot ist-egal: hauptsache kühl!
    wenn der kühlschrank wirklich “kühl” war, kann so gut wie nix passieren.
    falls schimmel drauf war, sieht man es am brot- da wächst er am schnellsten!
    keiner wurde gezwungen das zu essen.
    alles in bester ordnung!

  • Also ich wollte schreiben das die Brote schlecht sind wenn die dir beim öffnen vom Kühlschrank entgegen robben, aber … das was du da schreibst finde ich krass. Ich denke nicht das so ein Brot noch genießbar ist. Ich persönlich würde noch nicht mal mehr ein Brot essen was so 10 Stunden in der Kühlung war.
    Aber ich bin auch da kein Fachmann und es kann ja gut sein das so Brote noch gut sind, aber ich gehe da nicht von aus.

  • Moment mal… langsam… – Du erzählst hier, dass du “gesehen” hättest, dass in einem Kloster geschmierte Brote erst eine Woche in einem Kühlschrank aufbewahrt wurden, bevor sie an Obdachlose verteilt worden wären – richtig?
    Dann frage ich dich aber mal, wie du zu deiner Erkenntnis kommst – wie kann man das “sehen”? Hat man dir das als Auskunft gegeben? Arbeitest du da? Es interessiert mich nur..
    7 Tage altes geschmiertes Brot ist wohl sogar für jeden Schweinetrog eine Beleidigung und ein Fall für das Gesundheitsamt.

  • Willst du eine ehrliche Antwort? Möchtest du 6 Tage alte Stullen essen? Wahrscheinlich ist das Brot schon knochenhart und die Butter ranzig und Käse/Wurst schimmern schon leicht grünlich. Ich finde, es ist eine Frechheit, jemanden solche Brote anzubieten – egal, wer sie zu essen bekommt: Hochwürden oder die Obdachlosen.
    Zusatz auf deine Anmerkung: Es spielt keine Rolle, ob die Brote 6, 8 oder 10 Tage alt sind, ich finde es gräßlich, jemanden solche alten Brote zu essen zu geben. Am widerlichsten finde ich den Gedanken, dass sie ja “nur” für die Obdachlosen sind (so nach dem Motto: die sind ja nicht wählerisch…)

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.