Beck
backrezepte

Wie hast Du geheiratet?

So ganz klassisch mit Kirche und großen Fest? Oder hattest Du eine ganz aussergewöhnliche Hochzeit?
Brauche das für ein Referat meines Sohnes!
Danke schon mal für Deine Antwort!

24 Responses to Wie hast Du geheiratet?

  • “Nur” standesamtlich auf einer Burg, absolut romantisch mit allem Drum und Dran! Tatsächlich einer der schönsten Tage meines Lebens (bisher jedenfalls ;-))
    Ursprünglich wollten wir einfach nur aufs Standesamt und ab in die Flitterwochen. Aber es hat sich ab dem Antrag irgendwie so entwickelt, daß wir doch immer mehr Lust hatten, diesen Tag doch mit unseren Lieben zu feiern. So machten wir uns auf die Suche nach einer schönen Kulisse und haben letztendlich sogar die Einladungskarten selbst gebastet. Es hat nen Heidenspaß gemacht, das alles vorzubereiten.
    P.S.: Wie kann man bei diesen Antworten Daumen runter geben?? Blöde Leute gibts hier…

  • also hab ich noch net… ABER wenn ich heirate dann lasse ich so oder so meine frau entscheiden… dann kann sie nicht sagen ich hätte was falsch organisiert 😉

  • Einmal mit allem was man sich so denkt. Ganz in Weiß, Kirche, großes Fest etc…..die ehe ging schief.
    Beim zweiten mal nur am Standesamt (weil ich ja geschieden war) da es für meinen Mann aber die 1. Ehe war, hatten wir dennoch eine sehr feierliche Standesamtliche Trauung. Auch dieses Fest wurde groß gefeiert und dies ist jetzt im Oktober 20 jahre her :-)))) Aussergewöhnlich war die Rede des Standesbeamten, er hat es geschafft, das wir Beide weinen mußten.

  • Ohne Kirche nur standesamtlich auf einem Schloss, mit der ganzen Verwandtschaft.
    Anni

  • Kirche nicht – weil wir beide nicht in diesem Verein sind.
    Außergewöhnlich vielleicht: wir haben mit unseren besten Freunden eine Doppelhochzeit gefeiert. Keiner unserer anderen Freunde hat was gewusst und wir haben alle unter einem Vorwand zu einer “Party” eingeladen. Die Hochzeit zu viert war toll und die Überraschungsfeier ebenso.

  • wir haben nur standesamtlich geheiratet und meine eltern haben es sich nicht nehmen lassen, die feier zu organisieren!!! es war richtig schnuckelig lg!!!

  • ja, ich hatte eine absolut aussergewöhnliche hochzeit, am 2. mai diesen jahres, in afrika, in einem afrikanischen standesamt, mit 200 gästen, diversen passanten als publikum, einer sehr langen, offiziellen zeremonie, die sehr bewegend war und alle haben uns ein lied gesungen…
    es war wunderschön.
    wenn der sohn mehr wissen möchte, gerne fragen.

  • ganz klassisch mit Standesamt und Kirche, aber nur eine kleine Feier

  • Nüchtern und verliebt.

  • ich habe sehr unromantisch geheiratet, mit kopftuch und schwarzem kleid in einer moschee, und der imam hat mich nicht mal persönlich gefragt ob ich diesen manni heiraten möchte oder nicht. er sprach nur mit ihm und dann bekam ich einen ring und das wars. zum glück zählt ja das vor dem gesetz hier nicht. es diente auch mehr dazu, die “sünde” zu vermeiden. für mich brauchte es das nicht, er wollte es so, und da es mir keine gesetzlichen nachteile brachte hab ich eingewilligt. kam mir aber trotzdem sehr schräg rein das ganze, vor allem weil ich eben gar nicht gefragt wurde, als wäre ich eine verkleidete schaufensterpuppe

  • ich kann Dir sogar mit zwei Hochzeiten dienen. Meine 1. Hochzeit war total romantisch; mit Pferdekutsche, weißem Brautkleid( natürlich mit einer Schleppe), in der Kirche mit einem Chor und 2 Solisten die ein Stück aus den 4 Jahreszeiten(Haydn) auf Hörnern zum Besten gaben und natürlich der ganzen Verwandtschaft.
    Die 2. Hochzeit war etwas kleiner. Sie wurde im engeren Familienkreis gefeiert und war zu dem Zeitpunkt nur Standesamtlich . ( doch leider hält nichts für ewig)

  • Ich hab standesamtlich geheiratet.

  • Noch gar nicht.
    Aber wenn eher schlicht und im engeren Kreis.
    Alles andere ist doch Geldverschwendung bei der Scheidungsrate…
    Es muss halt nen besonderer Tag werden.
    Das kann man auch ohne hunderte Leute und großes Tamtam.

  • Also, wir haben, vor 18 Jahren noch so eine richtig traditionelle Hochzeit durchgeführt, vormittags Standesamt, nachmittags Kirche, mit allem was dazu gehört, alles mit der vollen Verwandschaft, vorher Polterabend, auch mit allen, incl. Ranke flechten und Holz sägen und (auch ganz den Sitten entsprechend) im Hause der Brauteltern. Ich habe für die kirchliche Trauung auch die Kirchenstunden nachgeholt, sonst währe es nicht gegangen.
    Die Schulfreunde, Arbeitskolegen und Verwanten, vor allem die Paten, haben natürlich auch ganz den guten Sitten entsprechend mitgespielt, mit den Hochzeitsgeschenken haben wir fast unsere gesamte Einrichtung erhalten, incl. Babyausstattung.
    Es wahr richtig, richtig Schön, jeder der da etwas weglässt, hat keine richtige (volständige) Hochzeit gehabt. Damit meine ich vor allem das Erlebnis als solches.

  • Nur ich und sie mit einem Elvisimmitator als Pfarrer in Las Vegas.

  • “nur” mein Mann und ich, sowie unsere Trauzeugen
    heimlich in Neuseeland auf einem Berg, superromantisch und einfach genial, schweben immernoch auf Wolke 7 und sind 100% überzeugt es richtig gemacht zu haben, kein Stress und ganz relaxt – warhhaftig der schönste Tag in unserem Leben – bisher zumindest 😉
    Anne

  • zuerst am Standesamt, dann kirchlich auf einem Schloss in der Schlosskapelle, mussten dazu den eigenen Pfarrer mitbringen. Danach Mittagessen mit der ganzen Sippe in einem gemuetlichen Landgasthof, mit Jause am Nachmittag und Ausklang am fruehen Abend ( die meisten Gaeste hatten weit heimzufahren)

  • erst standesamtlich,und dann ein halbes jahr später kirchlich mit großer feier

  • Ganz lustig, niemand wusste etwas, ganz heimlich, nur wir zwei. Sogar die Trauzeugen wurden überrascht, als wir sie abholten, und mit ihnen ins Standesamt fuhren. Danach gingen wir essen, luden die Trauzeugen ab und machten uns einen ganz romantischen Abend zu zweit mit Sonnenuntergang auf einem Berg…..P.S. Habe in Jeans geheiratet, weil ich 3 Tage vorher einen Zeh gebrochen hatte und in keine Schuhe ausser Turnschuhe schlüpfen konnte. So hat mein Partner eben auch Jeans angezogen.

  • …ich hab einfach so geheiratet, im Standesamt, nur meine Eltern und die Trauzeugen dabei und hinterher sind wir in ein Cafe gegangen und haben Cafe getrunken und das war´s dann….wir waren sehr jung und hatten kein Geld…ich hatte auch kein weisses Kleid an, sondern eine Hose und ne Bluse….war alles kurz und schmerzlos wie man so schön sagt….

  • Ich habe am frühen Abend in Wohnort geheiratet mit allem drum und dran wir haben die feier im Garten gehappt mit Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn und Mitglieder der Gemeinde und einen Tag später nach Frankfurt im Tempel gefahren es war toll

  • Standesamtlich, Braut in weiß – ich in weißem Hemd, schwarzer Schnürlederhose und LKW-Jacke! Es war eine “Truckerhochzeit” – meine ganze Firma kam mit den LKWs zum Standesamt – das war ein tolles Bild! Nach dem Standesamt ging es zu der gemieteten Kneipe – auch wieder mit Eskorte. Unser Brautfahrzeug war mein MAN F2000 – natürlich geschmückt.
    BT

  • Nur Standesamtlich ohne jegliches Tam Tam. Nur engster Familienkreis. Leider. Hatte nichts zu sagen!
    Die Scheidung nach 7 Jahren war um einiges besser

  • ich weiss zwar nicht, ob du dies für das referat deines sohnes gebrauchen kannst, aber vielleicht ist es ja gerade das gut, weil bestimmt sonst niemand in der klasse deines sohnes eine ähnliche geschichte haben wird. also ich habe nur standesamtlich geheitatet ohne kirche. um es einmal vorweg zu sagen, es war der reinfall des jahrhunderts. wir hatten um 11h termin auf dem standesamt, mein zukünftiger lag um halb elf noch in der badewanne und hatte die ruhe weg, wie eigentlich immer. als wir dann endlich um kurz vor 11 da waren, mussten wir unsere personalausweise abgeben, ich gab dem mädel meinen ausweis, mein zukünftiger holte seinen angelausweis hervor, mit der bemerkung, das sein ausweis abgelaufen seie und der neue noch nicht fertig seie. ich wäre am liebsten vor scham unter den teppich gekrochen, damit fing das unheil an, in dem raum des standesbeamten stritt mein schwiegervater sich mit diesem wegen der grellen lampe auf seiner videokamera, meine schwiegermutter erschien als letzte, völlig in schwarz gekleidet, mit schwarzem schleierhut, schleier vor den augen, ja hurra, schlimmer konnte es ja nicht kommen….dachte ich zumindest, aber der tag war noch lang und es kam noch schlimmer, viel schlimmer. als der standesbeamte, seinen o8/15 spruch herunter geleiert hatte, sagte er, wir könnten nun die ringe tauschen, mein mann gab ihm dann zur antwort, das wir dies draussen erledigen würden, ich suchte den nächsten teppich. draussen vor dem rathaus übergab mein mann mir dann völlig teilnahmslos meinen ring, zog sich seinen an, liess mich stehen und marschierte die lange rathaustreppe hinunter. wir hatten 12 gäste dabei, die ihm folgten. meine mutter hatte es sich nicht nehmen lassen mir meine brautschuhe zu kaufen, schuhe mit einem pfennigabsatz, obwohl sie wusste, das ich nicht darauf stehen geschweige gehen konnte, und so nahm das unheil seinen lauf. auf der rathaustreppe saßen eine reihe von jugendlichen punks, die den hochzeitsmarsch pfiffen, was übrigens das schönste an diesem tag war. ich war so gerührt, das wenigstens diese jugendlichen anteil an meiner hochzeit nahmen, das ich nicht auf die stufen achtete und der länge nach die treppe heruntersegelte.nun war ich gerade mal eine stunde verheiratet und schon völlig am ende, aber der tag war noch lange nicht zu ende. wir fuhren dann alle zu der wirtschaft, die meine eltern gebucht hatten zum mittagessen. es war die stammkneipe meines vaters, das mittagessen war super, die stimmung konnte man eher mit einer beerdigung vergleichen, ein grosser tisch um den die 12 gäste und das hochzeitspaar saßen. mein mann saß irgendwo abseits mit seinem bruder und redete übers angeln, wie immer, sonst redete keiner, keiner lächelte auch nur zum anschein, meine schwiegermutter behielt beharrlich ihren schleierhut auf, mein vater verschwand mit meiner patentante in richtung theke und ich langweilte mich zu tode. meine mutter hatte die hochzeitstorte in unserem ort in der konditorei bestellt, die dann nach mittag geliefert werden sollte. als es dann bereits nach 14h waren und die torte noch immer nicht da war, bestand der wirt darauf, das meien mutter doch einmal telefonisch nachfragen sollte.es dauerte einige minuten bis sie völlig kreideweiss wieder kam und uns mitteilte, das der bäcker vergessen hatte die torte zu backen und nun auch nichts mehr zu machen seie.———das war der absolute höhepunkt meines hochzeitstages. i——– ich hatte so sehr die schn—- voll,das ich lauthals die frage stellte, wenn dies der schönste tag in meinem leben sein sollte, dann möchte ich keinen weiteren tag mehr erleben müssen. und plötzlich kam mir ein gedanke, es war doch mein tag, also warum sollte ich mich hier mit dieser trauergemeinde weiter langweilen???? ich klopfte an mein glas, damit mir jeder zuhörte und verkündete meinen gästen und auch meinem nun ehemann das ich nun nach hause fahren würde, mich umziehen würde und dann auf dem schnellsten wege in meine stammdisko fahren würde.ich wünschte allen noch viel spass, obwohl meine mutter nach luft schnappte wie ein karpfen auf dem trockenen und immer wieder stammelte, das kannst du doch nicht machen…..und setzte meinen plan in die tat um. —–der abend wurde dann recht feucht aber auch recht fröhlich—–die ehe hat nicht gehalten, aber das war ja eigentlich nach diesem hochzeitstag auch vorher zu sehen. na ja, das wars, vielleicht kann dein sohn ja doch etwas mit dieser geschichte anfangen, dann hääte diser tag ja doch noch was gutes bewirkt. und so unglaublich sich diese geschichte auch anhören mag, sie ist genauso geschehen..

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.