Beck
backrezepte

Wie bestimme ich das?

Hallo,
ich brauche mal ganz dringend hilfe ?
Wir haben in der schule aufgaben bekommen, wobei wir das Thema noch nicht hatten. Es geht um das bestimmen von “unbestimmtem Integral”. Die Aufgabe lautet:
S(Integralzeichen)
S x hoch 6 dx
wie soll ich das bestimmen? oder eine weitere ?
S 6x² dx
bitte bitte helft mir bei der berechnung. wenn man es nicht hat, macht er einen wieder voll zur Schnecke!!!
Lg & vielen Dank vorab!
Steffi93

3 Responses to Wie bestimme ich das?

  • warum lügst du ??? sei wenigstens so ehrlich & sag dem lehrer: diese aufgabe hat irgendein tortel in einem kiddyforum für mich gemacht
    ich werde auch weiterhin solchen aufgaben NICHT lösen können…

  • Och Kind… wenn du einem hier nicht die Hucke vollügen würdest, wäre sicher eher jemand bereit dir zu helden…
    Du hast Hausaufgaben aufbekommen zu einem Thema was ihr in der Schule noch garnicht hattet…. und dann wird der Leher dich zur Schnecke machen, wenn du die nicht kannst..
    WEN WILLST DU HIER FÜR BLÖD VERKAUFEN?

  • Ein unbestimmtes Integral lässt sich nicht bestimmen, deshalb heißt es doch auch unbestimmt!
    OK, war nur ein Scherz.
    Für die von dir erwähnten Funktionen ist das unbestimmte Integral ziemlich leicht zu finden.
    Der Schlüssel dazu ist zu wissen, dass Integrieren und Differenzieren Gegenfunktionen sind.
    Du findest das Integral für x^6, indem du dir überlegst, die Ableitung welcher Funktion eben x^6 ergibt.
    Beim Differenzieren verringert sich der Potenzgrad um 1, deshalb probieren wir einmal x^7. Die Ableitung von x^7 ist 7x^6. Ist schon fast das, was wir suchen, bis auf den Faktor 7. Den gleichen wir mit 1/7 aus: 1/7 * x^7
    Die Ableitung hiervon ist 1/7 * 7 * x^6 = x^6
    Voilà!
    Das Integral für 6x² findest du nach demselben Prinzip.
    Anmerkung: Beim Ableiten fallen ja alle konstanten Glieder weg, deshalb schreibt man beim Integrieren hinter die Funktion oft noch ein allgemeines konstantes Glied – üblicherweise als +C.
    ∫x^6 dx = 1/7 * x^7 + C
    Zur pädagogischen Methodik eures Lehrers euch Aufgaben zu Themen machen zu lassen, die noch nicht besprochen wurden und diejenigen, die das nicht können zur Schnecke zu machen, sage ich mal besser nichts…
    Gruß,
    Zac
    PS: Jetzt sag ich doch noch was. 😉
    Wenn euer Lehrer das öfter so macht, würde ich mich an eurer Stelle an den Vertrauenslehrer oder die Schulleitung wenden. Es ist Job eures Lehrers, euch Dinge beizubringen, dafür wird er bezahlt.
    Das schließt natürlich nicht aus, dass er euch Sachverhalte auch eigenständig erarbeiten lässt. Ihr seid mittlerweile ja alt genug, dass man euch auch Eigeninitiative abverlangen kann. Dann muss aber er Hilfestellung geben und darf euch bei Nichtgelingen nicht zur Sau machen.
    Wenn ihr z.B. den Zuhammenhang von Integrieren und Differenzieren besprochen hat, dann könnte er auch im vorliegenden Fall die Funktionen als Knobelaufgabe aufgeben. Das ist durchaus sinnvoll, weil der Schüler dadurch die allgemeine Formel
    ∫a*x^n dx = a/(n+1)*x^(n-+1) +C
    durch Überlegen quasi nebenher erarbeitet und besser versteht.
    Aber jemanden zur Schnecke machen, dem das mathematische Gespür für so etwas fehlt, das halte ich für eine zweifelhafte Methode.
    PPS: Ach Petra, von dir kommt echt nie was produktives.
    Und ich bin kein TORTEL!!!
    Auch keine Torte, obwohl ich ein ganz Süßer bin… 😉

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.