Beck
backrezepte

Wer weiß ein leckeres Brotrezept ohne Weizen?

Ich weiß auch nicht so genau, ob man Sauerteig braucht oder wie das Brot sonst aufgeht. (mit hefe?)
Roggen wäre bei meiner Weizenallergie wohl das Beste, oder auch anderes Getreide.
Dankeschön!

7 Responses to Wer weiß ein leckeres Brotrezept ohne Weizen?

  • Dinkel-Haselnussbrot
    etwa 16 Stück
    Für die Brotbackform (30 x 11 cm) oder Kastenform :
    etwas Fett
    Hefeteig:
    etwa 250 ml Milch
    75 g Butter
    500 g Dinkelvollkornmehl
    1 Päckchen Dr. Oetker Trockenbackhefe
    30 g brauner Zucker
    1 Päckchen Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker
    1 Prise Salz
    etwas gemahlener Kardamom
    etwas gemahlener Zimt
    2 Eier (Größe M)
    125 g Haselnusskerne
    Zum Bestreichen:
    1 Eigelb (Größe M)
    1 EL Kondensmilch
    Zum Bestreuen:
    20 g gehobelte Haselnusskerne
    Hefeteig:
    Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und darin die Butter zerlassen. Vollkornmehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten – bis auf Haselnusskerne – hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) kurz auf niedrigster Stufe verrühren, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Jetzt die Haselnusskerne unterkneten. Teig abgedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
    Inzwischen die Brotback- oder Kastenform fetten und den Backofen vorheizen.
    Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
    Heißluft: etwa 180°C
    Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten. Aus dem Teig 3 gleichmäßige Stränge (etwa 40 cm lang) formen und zu einem Zopf flechten.
    Den Zopf in die Form legen und nochmals gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
    Eigelb mit Kondensmilch verrühren. Die Oberfläche mit der Eigelbmilch bestreichen und mit gehobelten Haselnusskernen bestreuen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben und backen.
    Backzeit: etwa 45 Minuten
    Brot 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, herausnehmen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
    Kraftbrot
    etwa 20 Stück
    Für die Brotback- oder Kastenform (30 x 11 cm):
    etwas Fett
    Hefeteig:
    200 g Möhren
    100 g Walnusskerne
    100 g Haselnusskerne
    100 g Roggenmehl Type 1150
    400 g Dinkelvollkornmehl
    1 Päckchen Dr. Oetker Trockenbackhefe
    2 gestrichene TL Salz
    250 ml warmes Wasser
    Außerdem:
    etwas Roggenmehl Type 1150
    Vorbereiten:
    Möhren schälen und fein raspeln. Nüsse grob hacken.
    Hefeteig:
    Beide Mehlsorten und Hefe sorgfältig in einer Rührschüssel vermischen. Salz, Wasser, Möhrenraspel und Nüsse hinzufügen. Die Zutaten mit einem Handrührgerät (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.
    Teig mit Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
    Kastenform fetten. Backofen vorheizen.
    Ober-/Unterhitze: etwa 250°C
    Heißluft: etwa 230°C
    Den Teig leicht mit Mehl bestäuben, auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und zu einer Rolle von etwa 28 cm Länge formen. Teigrolle in den Kastenform legen, mit Mehl bestäuben und zugedeckt so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert hat.
    Die Teigoberfläche mehrmals mit einem Messer, diagonal kreuzweise, etwa 1/2 cm tief einritzen.
    Die Form auf dem Rost im unteren Drittel in den Backofen schieben.
    Backzeit: etwa 10 Minuten
    Die Backofentemperatur um 50°C reduzieren und das Brot weiterbacken.
    Ober-/Unterhitze: etwa 200°C
    Heißluft: etwa 180°C
    Backzeit: etwa 25 Minuten
    Das Brot aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

  • Wenn Dinkel verträgst habe ich hier ein Rezept mit Roggen und Dinkel imkl. Video.http://www.youtube.com/watch?v=JzePmfQy1…

  • 300 g Sauerteigansatz
    400 g Wasser
    400 g Vollkornmehl (z.B. Weizen, Dinkel, 6-Korn)
    200 g Roggenschrot
    1 1/2 TL Salz
    1 EL Zucker
    + Gewürze (nach Geschmack)
    + Handvoll Kürbiskerne, Saaten etc. (nach Geschmack)
    Das ganze im Back-Automaten 3h 40 Min als Vollkornbrot gebacken, fertig !
    ———————————-
    Unter dem Rezept stehen noch Kommentare und Fragen von anderen Usern.
    Und noch eine zu Sauerteig

  • Hier gibt es ganz viele Brotrezepte auch ohne Weizenmehlhttp://www.onkelheinz.de/brot.htm#dunkle…

  • Also das was ich dir Wirklich empfehlen kann ist Roggenvollkornbrot und Roggenbrötchen schmeckt sehr gut und macht gut saat und wie du ja selbst schon geschrieben hast das beste für deine allergie.
    Gruß Globetrotter …

  • habe gerade bei chefkoch.de nachgeschaut, da wurde auf die selbe frage geantwortet, daß man im rezept einfach weizen durch dinkel ersetzen soll.
    und was für dich selbst ein leckeres rezept ist…. da solltest du vielleicht einfach mal z.B. auf http://www.chefkoch.de schauen

  • Hallo
    Du kannst in jeden Rezept Roggen mit Weizen vertauschen, aber der Roggen braucht 250 Grad ( Weizen nur 200 grad). Roggen braucht Sauerteig ( Frisch gemahlenen Roggen mit Wasser zu einer Pampe anrühren und 3 – 4 Tage an einen luftigen Ort stehen lassen bis er Blasen wirft) und dann den Brei mit Wasser verrühren und mit Hefe, Salz und Gewürzen nach Wahl würzen und dann mit frischen Roggen einen dicken Teig kneten und für 10 Stunden den Teig ruhen lassen. Dann noch einmal mit Roggenmehl durchkneten und die Röhre auf 250 Grad vorheizen und das Brot hineinschieben und nach ca. 30 Minuten die Hitze auf 200 Grad reduzieren und nach weiteren 40 Minuten die Hitze wegnehmen. Am ausgekühlten Brot klopfen und wenn es hohl klingt ist es gar.
    Pass bitte auf nicht das es eine Glutenallergie ist, da sonst auch im Roggen Gluten enthalten ist. Am besten einmal bei Komo vorbeischauen.
    Gruß Andrea
    PS: Vielleicht wäre eine Getreidemühle das beste für Dich, da es noch jede Menge andere Getreide gibt.

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.