Beck
backrezepte

Wer verrät mir sein Rezept für Linzer Torte?

Alle die ich bis jetzt probiert habe schmecken nicht, sie sind entweder zu süß, zu trocken, oder, oder, oder!!! Die Echte Linzer Torte aus Linz ist einfach immer noch die BESTE, aber ich habe es bis jetzt nicht geschafft ein Original-Rezept zu ergattern. Vielleicht gibt es ja jemand der mir da helfen kann!

5 Responses to Wer verrät mir sein Rezept für Linzer Torte?

  • Unter http://www.beiunszuhause.de findest du auch ein super Rezept.
    Übrigens nicht nur für Linzer Torte, die haben viele tolle Rezepte und praktische Tipps für Haushalt und Garten!
    Lg

  • Du darfst auf keinen Fall die Linzer Torte frisch essen.
    Sie muss mindestens 1 Woche gut verpackt ruhen.
    Dann ist sie auch nicht mehr trocken.
    Auch das Gelee darf nicht zu süß sein.
    Am besten machst du es selbst.
    3 Stk Eigelb
    125 g Zucker
    300 g Butter oder Margarine
    275 g Mehl
    1 TL Backpulver (gestr.)
    175 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
    1 Stk unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale
    1 EL Weinbrand
    1/2 TL Zimt
    1 Msp gemahlene Nelken
    Margarine zum Einfetten
    Für die Füllung:
    450 g Johannisbeergelee (1 Glas)
    3 EL Weinbrand
    1 Stk Eigelb zum Bestreichen
    1 Zum Garnieren:
    300 g Pistazien, gehackt
    Puderzucker
    Zubereitung: Die Eigelbe mit Zucker und Fett so lange schaumig rühren, bis eine helle Creme entstanden ist und der Zucker sich vollständig gelöst hat. Das mit Backpulver vermischte Mehl darüber sieben und unterrühren. Die Nüsse (oder Mandeln) und die Gewürze druntermischen.
    2/3 des Teigs in eine gefettete (oder mit Backpapier ausgelegte) Springform geben.
    Füllung:
    Johannisbeergelee (österr. „Ribiselgelee”) mit Weinbrand verfeinern und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
    Aus dem restlichen Teig mit einem Spritzbeutel einen Rand und ein Gitter auf die Torte spritzen und mit dem verquirlten Ei bestreichen.
    Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Gas Stufe 2) ca. 1 Std. backen.
    Den Rand mit Pistazien garnieren, den Kuchen aus der Form lösen und erkalten lassen. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

  • Linzer Torte
    ( 12 Stü )
    Kategorien
    * Backen
    Zutaten
    FÜR DEN MÜRBETEIG;
    200 Gramm Weizenmehl, (Type 405)
    1 Prise Salz,
    200 Gramm Butter oder Margarine,
    200 Gramm Zucker,
    1 Ei,
    200 Gramm Gemahlene Haselnusskerne,
    1 Prise Feingeriebene Muskatnuss,
    1 Teel. Feingemahlener Zimt,
    1 Teel. Feingeriebene unbehandelte
    — Zitronenschale,
    2 Essl. Paniermehl, nach Bedarf
    Mehl zum Ausrollen,
    Backpapier oder Butter,
    Bzw. Margarine zum
    — Einfetten,
    FÜR DEN BELAG;
    250 Gramm Himbeerkonfitüre,
    Johannisbeerkonfitüre,
    Konservierte Preiselbeeren,
    Oder Pflaumenmus,
    4 Essl. Zitronensaft,
    Puderzucker zum Bestäuben,
    Zubereitung
    1. Für den Mürbeteig alle kühlen Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethagen des Elektroquirls oder der Küchenmaschine knapp 1 Minute vermengen. Bei warmem Wetter oder zu weichem Fett etwas Paniermehl dazugeben. Die Masse zu einen Teigkloss zusammenpressen, flach drücken und zugedeckt 30 Minuten kühl stellen.
    2. Den Boden der Springform befeuchten und mit Backpapier belegen oder einfetten.
    3. Etwa zwei Drittel des Teiges auf dem Boden der Form ausrollen und da- bei einen 2 cm hohen Rand bilden. Den Teig einige Male einstechen und kühl stellen.
    4. Den Ofen vorheizen.
    5. Den Belag nach Wahl mit dem Zitronensaft vermischen und auf den Tortenboden streichen.
    6. Den Übrigen Teig auf einer bemehlten Unterlage 5-6 mm dick rund ausrollen, 10-14 Streifen rädeln und Gitterartig auf den Kuchen legen. Den Rand mit den Zinken einer Gabel garnieren.
    7. Die Torte im Ofen backen und erst kurz vor dem Verzehr mit Puderzucker bestäuben.
    Variationen: Statt der Haselnusskerne können Sie auch Mandeln nehmen. Aus der Linzer Torte wird das Schweizer Pendant, die St. Galler Klostertorte, wenn sie statt Muskat 80 g Schokoladenpulver und 1 Tl Backpulver zufügen und nur Johannisbeerkonfitüre verwenden.
    Gut zu wissen: In Alufolie verpackt und kühl gelagert, gewinnt die Torte an Geschmack und hält sich 2 Monate. Deshalb lohnt es sich auch, gleich mehrere zu backen.
    :Erfasser : TAMKAT
    :Datum : 19.10.2004
    ———————————–
    Linzer Torte #5179
    ( 16 Port. )
    Kategorien
    * Backen
    * Sonstiges
    Zutaten
    300 Gramm Mehl
    300 Gramm Nüsse
    300 Gramm Butter
    220 Gramm Zucker
    1 Ei
    1 Dotter
    1/2 Teel. Nelkenpulver
    1 Teel. Zimt
    1/2 Zitrone
    Eistreiche
    40 Gramm Mandeln
    Staubzucker
    Vanillezucker
    1 Tortenoblate, weiss
    Ribiselmarmelade
    Zubereitung
    Mehl und Butter mit der Hand gut abbröseln und mit geriebenen Nüssen oder Mandeln, Zucker, ganzem Ei, Eidotter, Nelkenpulver, Zimt, Zitronensaft und -schale einer halben Zitronen rasch zu einem glatten Mürbteig verarbeiten, 1/2 Stunde im Kühlschrank rasten laßen. 2/3 dieses Teiges in eine Tortenform drücken, eine weiße Tortenoblate auflegen und reichlich mit unpassierter Ribiselmarmelade bestreichen, dabei muß man einen fingerbreiten Streifen am Außenrand der Oblate freilaßen. Aus dem restlichen Teig eine bleistiftdicke Teigrolle formen und gitterförmig auf die Tortenoberfläche legen, eine dickere Teigrolle rund um den Rand festdrücken. Gitter und Rand mit verklopften Ei bestreichen, die Mitte der Form mit gehobelten Mandeln bestreuen. Langsam etwa 50 Minuten bei mäßiger Hitze zu brauner Farbe backen. Die Torte erkalten laßen, aus der Form nehmen und gut überzuckern.
    —————————–
    Linzer Torte #5180
    ( 16 Port. )
    Kategorien
    * Backen
    * Sonstiges
    Zutaten
    200 Gramm Butter
    200 Gramm Staubzucker
    3 Eier
    1/2 Zitrone
    1 Prise Nelkenpulver
    1 Teel. Zimt
    130 Gramm Mandeln
    200 Gramm Mehl
    1 Pack. Backpulver
    150 Gramm Ribiselmarmelade
    1 Tortenoblate
    Eistreiche
    40 Gramm Mandeln
    Zubereitung
    Butter mit Staubzucker, Nelkenpulver, Zimt, Zitronenschale und Zitronensaft schaumig rühren, Eier nach und nach beigeben. Gesiebtes Mehl mit Backpulver und geriebenen Mandeln oder Nüssen vermischen und in den Butterabtrieb leicht einrühren. 2/3 der Masse in eine Tortenform einstreichen, eine Oblate auflegen, unpassierte Marmelade auftragen und die restliche Masse mit Spritzsack und glatter Tülle als Gitter und Rand aufspritzen. mit Ei bestreichen, in der Mitte mit gehobelten oder gestiftelten Mandeln bestreuen und bei mittlerer Hitze etwa eine Stunde backen.
    Quelle: Maier-Bruck; Sacher-Kochbuch; 1971 p.563
    —————————
    Linzer Torte (Siegertorte)
    ( 1 Keine Angabe )
    Kategorien
    * Backen
    Zutaten
    200 Gramm Mehl
    1 Teel. Backpulver, gestr.
    125 Gramm Zucker
    1 Pack. Vanillezucker
    1 Messersp. Nelkenpulver
    1 Teel. Zimtpulver, gestr.
    1 Ei
    125 Gramm Butter
    125 Gramm Gemahlene Mandeln
    Marmeladenmischung aus
    Johannisbeergelee,
    Himbeer- und
    Erdbeermarmelade
    ZUM BESTREICHEN
    1 Eigelb
    1 Teel. Milch
    Zubereitung
    Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und die restlichen Zutaten darauf geben. Alles gut miteinander verkneten bis ein homogener Teig entsteht. Diesen eine Stunde an einem kühlen Ort ruhen lassen. Danach 2/3 des Teiges als Boden in eine ausgebutterte Springform (26 cm Durchmesser) drücken. Den restlichen Teig auswallen und mit dem Teigrädchen in 1 cm breite Streifen schneiden. Davon den Rand rund um den Kuchen legen.
    Die Marmeladenmischung aufstreichen und mit den übrigen Streifen gitterförmig belegen. Eigelb und Milch miteinander vermischen und damit das Gitterwerk sowie den Rand bestreichen. Den Kuchen für ca. 45 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen backen. (Marie-Therese Bloch, Riedisheim)
    :Notizen (*) : Quelle: Quelle: SWR Was die Grossmutter noch wusste:
    :Datum : 20.02.2002

  • ich glaube das ist geheim, vielleicht geht auch ein Marmorkuchen.

  • Linzertorte nach Omi’s Rezept
    Zutaten:
    400 g Mehl
    250 g gemahlene Mandeln
    250 g Butter
    250 g Zucker
    1 – 2 Eier
    1 Teel. Backpulver
    2 Teel. Zimt
    2 Messerspitzen gemahl. Nelken
    2 Vanilinzucker
    2 Eßl. Rum
    1 Glas Himbeer- oder Sauerkirschmarmelade
    Zubereitung:
    Die Zutaten (ohne Marmelade, etwas Eigelb aufheben) zu einem Teig kneten und 2/3 des Teiges auf der Form ausrollen bzw. andrücken, dabei auf einen Rand achten. Mit der Marmelade bestreichen. Mit dem übrigen Teig den Kuchen verzieren, z.B. in Form eines Gitters. Mit Eigelb bestreichen und nicht zu heiß backen.
    Zubereitungszeit: 20 min
    Backzeit: 35 – 40 min
    Backtemperatur: 160°

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.