Beck
backrezepte

Was denkt ihr so über chemische Nahrungsmittelzusätze?

Konservierungsstoffe,Farbstoffe,Süßungsm…
Wirklich so schädlich? Die meisten schädlichen Wirkungen treten nur bei Mengen ein ,die ein normaler Mensch nicht verzehrt.
Süßstoff hat keine Kalorien, ist aber genauso schädlich wie Zucker, weil man ja sofort nach der Cola Light eine Heißhungerattacke bekommt und fünf Burger verdrückt.Ist mir nie aufgefallen, im Prinzip ist Süßstoff einfach eine praktische Alternative zum Zucker.
Ein paar Konservierungsstoffe im Brot und es verschimmelt nicht so schnell und hält länger, aber leider kann man dann ja nicht so schnell Neues kaufen.
Und mit Biosüßigkeiten ohne Farbstoffe etc. wird sicherlich auch viel Geld gemacht.
Ist das nicht ein bisschen zuviel Hysterie oder habt ihr andere Erfahrungen?

9 Responses to Was denkt ihr so über chemische Nahrungsmittelzusätze?

  • Wen ich Anteile von BASF oder Bayer oder anderen erwerben will gehe ich zu meiner Bank und kaufe sie mir dort.
    Koche und Backe alles auch mein Brot Ohne Tütchen auf heiß Wasser drauf dann weiß ich wenigstens was drin ist

  • Man muss natürlich differenzieren – von dem genannten ist nichts gesund, aber umbringen tut es wohl auch niemanden. Man sollte also die Kirche im Dorf lassen.
    Aber – grundsätzliches! – Wissen sollte man sich dazu trotzdem aneignen. Alles ist – problemlos – in der natürlichen Variante zu haben, ohne Nachteile (auch preislich gesehen) – eben gewusst wie.
    Es ist also niemand darauf angewiesen – um dieses Wissen des “Verbrauchers” mache ich mir höchstens Gedanken, da die Leute wirklich oft jeglichen Bezug (Wissen) zur Nahrung verloren haben.
    Zum Süßstoff: Weißt du, dass er eigentlich zur Schweinemast “erfunden” wurde? Das sagt m. E. alles…
    Bzgl. chemische Nahrungs(ergänzungs)mittel: Ich fand es schon immer merkwürdig, warum der Mensch schlauer zu sein glaubt als die Natur – die hat m. E. Vitamine etc. nicht umsonst mit anderen Stoffen in ein Lebensmittel gepackt. Und, oh Wunder: Langsam stellt man fest, dass solche Sachen sogar – auch normal dosiert – Schäden anrichten können. Ich bin nicht überrascht…
    Und das wäre auch mein wesentliches Denken: 1. Die Nachteile wissen wir vlt. einfach nur noch nicht… Heißt aber nicht, es gäbe keine. 2. Die Natur ist schon Perfektion! Statt immer schlauer als sie sein zu wollen, sollte die Bedingungen (Anbau, Forschung um Wirkungen etc.) optimiert werden, ich denke, da liegt die Aufgabe der Menschen.
    Aber wer hört schon auf mich 😉

  • Ist doch fast überall drin.Da könnte man gar nichts mehr essen wenn man nur noch darauf schauen würde.
    Normal gesunde Ernährung reicht aus.Dazu etwas Sport.
    Die Meinungen was gesund ist und was nicht gehen auch weit auseinander.Am Ende weis man sowieso nicht mehr wer Recht hat und wer nicht.

  • Das Zeug gehört nicht in Lebensmittel, Brot kann man auch ohne diese Zusätze kaufen, man muss nur den richtigen Bäcker kennen. Auch sonst halte ich nichts von diesen Zusatzstoffen die Allergien auslösen können und sonstige Krankheiten. Man sollte sich Grundsätzlich gesund ernähren.

  • Hysterie muss nicht sein.
    Trotz alledem achte ich darauf dass meine Lebensmittel wirkliche LEBENSmittel sind, als so weit wie möglich in ihrem natürlichen Zustand sind. Ohne ZUsätzliches, was eigentlich nicht wirklich nötig ist.
    Bei Obst und Gemüse fällt es ja fast jeden auf, das chemisch hochgepäppeltes auch so schmeckt. Vielleicht glänzt es irre gut aber denn auch unnatürlich.
    Bio, damit wird sicher viel Geld gemacht, da hast du Recht. Oft kann man sich aber sicher sein, dass diese Lebensmittel mehr kontrolliert werden und sauberer sind.
    Was keiner braucht ist gentechnisch verändertes. Nur die Konzerne die dahinter stecken, die wollen viel Geld damit verdienen und uns mächtig verarschen. Von wegen Welthunger und so, dabei wollen sie uns nur abhängiger machen.

  • Leider stehen einige Nahrungsmittelzusätze im Verdacht, gesundheitsschädlich bis krebserregend zu sein, von Allergien und Unverträglichkeiten mal abgesehen. Ich habe jahrzehntelang am liebsten Cola-Light getrunken. Mittlerweile, nach Krebsoperation, rühre ich’s nicht mehr an.

  • Ich denke, dass unser Körper von Natur aus nicht für diese chemischen Keulen erschaffen wurde. Diese allerdings zu umgehen wird zunehmend schwerer – leider.

  • Klar, wir sollten uns nur noch Chemie reinziehen. Wer braucht noch frische natürliche Lebensmittel.
    Wenn Schäden durch das Zeug entstehen, ist es um die Gesundheit geschehen.
    Monsanto lässt grüssen.

  • Selbst wenn wir alle wüssten, dass sie schädlich für den Körper wären,
    so würden wir verhungern, wenn wir sie meiden wollten, denn sie sind in fast allen
    Nahrungsmitteln enthalten.
    Selbst Blätter direkt vom Baum gefuttert, stecken voller Umweltgifte.
    Was ich persönlich dagegen mache…
    Nicht noch den Körper zusätzlich mit zuviel Alkohol, Nikotin, Psychopharmaka,
    Auputschmittel, Bewegungsarmut, zu wenig Schlaf und den ständigen
    Eifersuchts-und Neidgedanken gegen andere Menschen zusätzlich belasten.
    Das alles zusammen erzeugt natürlich im Organismus agressive freie Radikale,
    die dem menschlichen Organismus nicht gerade was Gutes tun.

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.