Beck
backrezepte

Warum gibt man deutschen Kinder ungesundes Wurstbrot?

unten Staerke also Zucker
dann Butter also Fett
dann Wurst also Fett
Koennte nicht eine deutsche Mutter ein Herz zeigen zb Fleisch auf Brot tun, weil das ist billiger und gesuender als Wurst?

17 Responses to Warum gibt man deutschen Kinder ungesundes Wurstbrot?

  • Was gibt’s denn bei Euch ? Gesunde Fish & Chips ??

  • Bei Dir läuft doch irgendwas ganz und gar nicht mehr rund..
    Das sind die bösen Folgen des Alkohols.

  • Seit wann bitte sind Zucker und Fett in maßen ungesund, und seit wann ist gutes Fleich billiger als Wurst ?

  • was hat das bitte mit deutschen zu tun gibt es keine anderen nationalitäten mehr die auch wurst essen

  • Ich hab noch nie ein ungesundes Wurstbrot gegessen…

  • Wenn ich mir ansehe, was die Kinder in all den anderen Ländern so mitbekommen, dann bin ich sehr froh, daß der Großteil der deutschen Kinder so vernünftige Eltern haben.

  • Abwechslung ist am Beste : Obst , Gemüse , Käse, Fleisch und Wurst, Aufstriche
    Was davon essen sie am liebsten?
    Eigene Kreativität ist gefordert !

  • Erst mal brauchen Kinder schon mal ein Wurstbrot,denn dies gibt Energie.
    Wenn sie sonst eine ausgewogene Ernährung bekommen ist da gegen auch nichts ein zu wenden.
    Wurst wird übrigens auch aus Fleisch hergestellt und so erübrigt sich ein Brot mit Fleisch darauf.

  • Wenn wir bei Zucker sind, die ist aber klar, dass Früchte zwar als gesund gelten, aber auch verdammt viel Zucker enthalten. Nicht umsonst schmecken sie so süß.
    Also bevor du lästerst, so solltest du mal die Nährwerttabelle genauer anschauen und nicht die Mütter kollektiv als halbe Mörder darstellen.

  • Hi,
    Fett oder Zucker sind nicht schlecht. Im Gegenteil dadurch haben die Menschen überlebt und leben auch noch davon. Das Problem an den heutigen Kindern ist, daß sie nicht draußen im Wald herumtoben, Hütten bauen, im Bach spielen oder sonsitges tun, sondern sich ihre kleinen fetten Hintern vor dem Fernseher breit sitzen, damit sie den Eltern am wenigsten arbeit machen.
    Grüßle

  • ich finde sowas auch unmöglich aber viel schlimmer finde ich, dass die kinder mit dem werbeslogan von nutella (für einen guten start in den tag”) vollkommen verarscht werden, so als wäre in nutella irgendetwas gutes. es gibt so viel was man auf brot essen kann, aber alle blagen essen nur nutella, die mütter sollte man erschießen

  • So etwas essen schätzungsweise 95 % ALLER Kinder (und das weltweit, nicht nur in Deutschland!) auf ihrem Brot.
    Brot hat nun mal die blöde Eigenschaft, dass es aus Kohlenhydraten besteht – kann man nichts machen (außer darauf zu verzichten). Butter oder Margarine ist ein Geschmacksträger und dient zusätzlich als “Gleitgel”. Eine belegte Scheibe Brot ohne Butter oder Margarine kriegt man schlicht kaum herunter, weil’s so derbe staubtrocken im Mund wäre.
    Wurst und Käse hatte schon seit jeher Fett; in allem, was ein bisschen saftig und nicht nur trocken ist, steckt Fett (auch in Joghurt, Quark, Frischkäse etc.) – nur in Gemüserohkost nicht.
    Aber was meinst Du mit “Fleisch aufs Brot tun”? Wurst IST doch in dünne Scheiben geschnittenes Fleisch!?! Und auch im Fleisch steckt wieder mal Dein verhasstes Fett.

  • Was sollte man einem Kind denn deiner Meinung nach mit geben?
    Zu den meisten Wurst-, Käse-, … broten bekommen die Kinder auch einen Apfel, Karotte, Birne oder sonst was gesundes mit. Außerdem ist nicht Wurst = Wurst. Du kannst eine Bratenaufschnitt nicht mit Fleischwurst vergleichen und die meisten benutzten keine Butter sonder Magerine zum Brot schmieren. Un gegen ein Vollkorn- oder Schwarzbrot mit eine paar Körnern spricht ja wohl auch nichts. D.h. Brot ist auch nicht gleich Brot.
    Soll ich einem Kind etwa einfach eine Gurke in den Rucksack packen oder wie stellst du dir ein nahrhaftes, gesundes Frühstück vor?

  • Billiger ist das ganz sicher nicht, aber das nur am Rande. Das Wurstbrot hat eine lange Tradition in Deutschland. Wir haben die weltweit größte Auswahl an Wurstsorten. Schon meine Oma riet mir, einen Metzger zu heiraten, weil ich dann nie Hunger leiden müsse.
    Das Wurstbrot ist nicht per se ungesund. Es ist hierbei, wie bei allen anderen Dingen auch: Die Dosis macht das Gift. Man kann die Klappstulle mit Vollkornbrot zubereiten. Das enthält selbstredend auch Kohlenhydrate, die aber nicht den Blutzuckerspiegel in den Himmel jagen, sondern den Körper lange mit Energie versorgen. Das ist z.B. wichtig, wenn das Wurstbrot als Pausenbrot in der Schule gegessen wird. Das fördert die Konzentration und die Leistung des Gehirns.
    Die Butter ist, so weit nicht übermäßig genossen, wesentlich besser, als ihr von meist selbst ernannten Gesundheitsaposteln ruinierter Ruf. Sie enthält viele Mineralstoffe und Vitamine.
    Die Wurst kann man mit zusätzlichen Auflagen “entschärfen”, so z.B. mit Tomaten, Salat, Salatgurken, Paprika, etc, etc., was dann einen gesunden Ausgleich schafft.

  • Ich weiß nicht, was du unter ungesundes Wurstbrot meinst.
    Bei uns sind die Würste ein Fleischprodukt, wo alle wichtigen Mineralien drinn sind, die der Körper braucht. Ebenso im Brot und in der Butter.
    Sollte das ungesund sein, wäre die Menschheit doch schon lange ausgestorben oder??
    Die Würste und auch alle anderen Produkte werden bei uns auf den Bauernhöfen und Metzgereien
    aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Ohne irgend welche chemischen Erstzstoffe oder Geschmackverstäker.
    Hier ein kleiner Tipp: Schau genau, wo die Sachen herkommen, oder kaufe bei einem Bauern, der *ab Hof Verkauf* betreibt. Da kriest du die Besten und frischesten Sachen.

  • In einem Punkt gebe ich dir Recht, die alltägliche Wurst ist viel zu fettig. Ich hasse gerade zu Fleischwust und normalen Aufschnitt weil man da eigentlich nur das Gefühl hat in Fett zu beißen, igit!
    Bei uns gibt es aber auch in der Schule das klassische “Wurstbrot”, allerdings kommt bei mir auf’s Graubrot Margarine (die ist wenigstens noch ein bissl Gehaltvoller als Butter) und als Wurst kommt bei uns fast nur Hähnchenbraten auf’s Brot, oder anderer Bratenaufschnitt oder gekochter Schinken.
    Fleisch auf’s Brot kenne ich auch, esse ich super gerne und gibt es bei uns auch schon mal am Anfang der Woche wenn vom Braten am Sonntag noch was übrig ist, am liebsten mit ein bissl Senf!
    Aber mal ehrlich, heutzutage können viele Kinder froh sein wenn sie überhaupt ein Brot zur Schule mitbekommen. Es gibt so viele Kinder die sogar ohne Frühstück in die Schule kommen dass man sich eigentlich freuen sollte wenn die Kinder überhaupt ein Brot in der Tasche haben. Besonders schrecklich finde ich wenn den Kindern morgens Geld in die Hand gedrückt wird und sie sollen sich dann was kaufen. Meine Tochter erzählt immer dass viele aus ihrer Klasse vor Schulbeginn immer in den Rewe (der ist 2 Minuten von der Schule entfernt) gehen und sich dort Süßigkeiten und Chips für die Pausen kaufen. Das finde ich, ehrlich gesagt, noch viel schlimmer als ein Fleischwurstbrot mit Butter!

  • Ich habe noch nie ungesunde Wurst gekauft.
    Fett ist nun mal ein Geschmacksträger und rutscht leichter runter.

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.