Beck
backrezepte

Warum gibt es keine ordentlichen Brötchen mehr ?

Auf dem Weg zur Arbeit komme ich an 9 Bäckereien vorbei,
aber bei keiner bekommt man noch richtig frische Brötchen.
Man erhält immer nur aufgebackene Ware, wo ich manchmal das Gefühl habe, dass diese Brötchen sogar schon 1-2 Tage alt sind.
Es gibt inzwischen Tankstellen und Einkaufsmärkte, die bessere Brötchen verkaufen. Ich finde das sehr armselig für die Bäcker-Innung.
Vielleicht kann ja hier mal ein echter Bäckermeister seinen Kommentar posten 😉

15 Responses to Warum gibt es keine ordentlichen Brötchen mehr ?

  • die bäckerreien haben keinen geld mehr für frische bröchten

  • Milchprodukte und Weizen is teuerer geworden ..

  • Qualität rechnet sich anscheinend nicht mehr. Ich kaufe meine Brötchen bei einem türkischen Kiosk; der hat hier weit und breit die besten Brötchen! Und billiger als beim Bäcker.

  • `Wie soll es in bäckerketten òrdentliche brötchen geben wenn es dort nur angelerntes personal gibt?

  • Also bei mir gibts ne Bäckerei die haben zwar auch solche Aufbackbrötchen aber die Dinger schmecken einfach nur Geil!

  • Ich bin auch kein Bäckermeister aber ich kaufe meine Brötchen bei der Bäckerrei Sommer und mir schmecken sie sehr gut. Die günstigeren Brötchen von den Backshops schmecken mir nicht, da kann ich auch auf Pappe kauen lol

  • Es gibt allerdings auch gute ,,eingefrorene,,Brötchen zum aufbacken.
    Haben wir in unserem Betriebsrestaurant.
    Unsere Gäste bestellen die sogar extra wenn sie eine Party machen .
    Die schmecken sogar besser wie die von dem Bäcker der uns beliefert.
    Bei Penny und Rewe werden die auch verkauft.
    Ich finde die lecker,da sie immer frisch sind.

  • 1. Bei den meisten Bäckereien, gerade in Großstädten, handelt es sich um Ladenketten. Die werden von einer Zentrale aus mit den vorgefertigten Brötchen versorgt und backen die einfach nur noch auf.
    2. Aus Kostengründen setzen die Bäckereien immer mehr Fertigmischungen ein. Also nichts mehr mit soundso viel Roggenmehl, soundso viel Weizenmehl, soundsoviel Butter usw. Die Qualität leidet dann halt entsprechend darunter.
    Gruß aus Braunschweich
    Johannes

  • Bei uns gab es eine kleine Bäckerei, da hatte der Meister noch selber gebacken. Die Kunden standen Schlange, trotzdem hat sich der Laden nicht mehr tragen können. Die Energiekosten und Personalkosten etc. waren einfach zu hoch. Und keiner ist bereit für ein Brötchen 70 Cent zu zahlen. Da holen die Großbäckereien doch lieber Dank Globalisierung den Teig günstig im Ausland.

  • Daran sind wir selbst dran schuld. Nach dem Motto Geiz ist geil, versucht jedes Unternehmen billiger als die anderen zu sein.
    Dannn wird eine Einheits Pampe geordert und das wird dann aufgebacken
    Bei uns gibt es zum Glück die ” Werners Backstube Filialen”
    Dort gibt es noch eine grosse Auswahl von frischen Brötschen und Brot, wie es früher war.

  • Daran sind wir selbst schuld, weil wir immer nur das Billigste und einfachste kaufen.
    Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, inzwischen essen immer mehr Deutsche das türkische Fladenbrot (Pide). Das schmeckt wunderbar. Leider hat das die Industrie auch schon bemerkt und verkauft jetzt auch schon dieses Brot als Originalbrot. Nur daß es genauso schmeckt wie die Industriebrötchen, nämlich nach nichts.
    Bei uns (mittelgroße Stadt) gibt es zwar noch echte Bäckereien, aber seltsamerweise muß ich die Brötchen bei verschiedenen Bäckereien kaufen. Die einen haben gute Semmeln, die anderen gut Brezen usw.

  • Was kann das wohl für eine Ursache haben?
    Wieso schreibst Du nicht in welcher Gegend Du keine Bio-Backwaren findest?
    Die Lebensmittel-Discounter die ein Segen für Familien sind,
    die verkaufen die massenbrötchen so billig, da kann kein Bäcker
    mithalten.
    Willst Du besondere Qualität?
    Dann mußt Du auch die Bereitschaft haben, den besonderen Preis
    dafür zu bezahlen.
    Rudi Wachkopf ruft bei der Bäckerinnung an und erkundigt sich dort
    nach Anschriften von Bio – Bäckereien.
    Dann klappert er diese Bäckereien, der Reihe nach ab und stellt fest, welcher Bio-Bäcker für ihn die schmackhaftesten Brötchen backt?
    Bei den Massenwarenbrötchen ist meistens dem Mehl Zusatzstoffe beigemischt, damit das Mehl länger hält, wenn es aus den USA,
    Kanda, oder sonst woher ist.
    Gusti Schlaftablette jammert und motzt, anstatt vom Bedenkenträger
    sich zum Möglichkeitsdenker zu wandeln.
    Menschen lernen durch Menschen.
    Investiere in Deine weiteren Kenntnisse.
    Die Kraft des positiven Denkens Autor: Norman V. Peale
    Willst Du Dir das leisten?
    Was unterscheidet die Gesinnung der Deutschen, von US – Amerikanern?
    Die Gesinnung breiter Deutscher Volksschichten
    vergeudet ihre Energie:
    “Solange wir atmen, motzen, jammern wir!”
    Der Ami lebt die Gesinnung:
    “Solange wir atmen, hoffen wir, haben wir Zuversicht!”

  • Bin auch kein Bäckermeister, sondern nur ein frustrierter Kunde, der nicht auf Pappmachè-Brötchen steht. Schneidet man die heutigen Brötchen – auch von renommierten Bäckereien auf, hat man fast mehr Krümmel auf dem Schneidebrett als Brötchen in der Hand.
    Ich mag diese Brötchen auch nicht.
    Und bestimmt ist es die Geiz-ist-Geil-Mentalität, die mitträgt an den Aufback-Chemie-Brötchen. Doch den Löwenanteil machen heute leider Steuern, Lohnkosten, Betriebskosten und ähnliches aus und die Tatsache, dass die Löhne der meisten eben doch nicht so proportional gestiegen sind, dass sie sich ohne mit der Wimper zu zucken, Qualität auch noch tatsächlich leisten können.
    Viele geizen nämlich nicht aus Sportsgeist, sondern, weil sie es müssen. Und darunter leiden dann die paar Bäcker, die engagiert nach alter Tradition backen und dann keine Abnehmer für ihre hochwertigen Backwaren finden – außer sie befinden sich zufällig im richtigen Stadtteil und verfügen über eine Klientel, die sich Qualität noch leisten kann.

  • wer von den jungen leuten will denn noch um 4 am morgen aufstehen und in die backstube gehen. da kommen die meisten ja erst von der disco heim und sind müde… wie soll man denn da arbeiten.
    die zeiten ändern sich eben, viel schuld daran sind wir aber auch selber.jedermann will ja noch vom billa und rewe oder wie sie sonst noch heissen um 7 am abend knackige frische brötchen haben. und was dann noch überbleibt, kann am nächsten tag nicht mehr verkauft werden. ein kleiner bäcker kann sich sowas dann noch weniger leisten als die grossen ketten.
    und von ‘handwerk hegen und pflegen’ und ‘tradition’ kann der bäcker die rechnungen auch nicht bezahlen.
    und handgemachte ‘kaisersemmeln’ (ich bin österreicher) gibt es heute nur noch für ein v.i.p. bankett oder im exclusive dining room.
    gelerntes personal ist auch so eine sache, darum gibt es aj die fertigen brot mischungen. aber einfach einen sack mix in die teigmaschiene, wasser drein und fertig ist es auch nicht. noch immer hängt es von der teig temperatur ab, wie warm oder kühl ist die bäckerei, ist das wasser warm oder kalt, hart oder weich. alle diese faktoren haben einfluss auf das back gut.
    auch ich verwende in meiner küche back mischungen, selber 7 kerne mischen ist einfach nicht drin. und sauerteig ansetzen, und den hegen und pflegen, nun ja, wenn ich es selber amche geht es, aber sonst…
    im prinzip kann aber der kunde zurück schlagen wenn er nur will. kauft doch nicht die einheits pampe mit den grossen löchern drin. esst mal schwarzbrot für eine woche und die bäckereien werden schnell reagieren. aber eben qualität hat seinen preis.
    wer aus-von Wien kommt kennt die Anker Filialen oder das Stöck Brot. WAS BESSERES GIBT ES NICHT. trotz fabriks erzeugung, oder wie beim anker, die gefrorenen teile werden dann frisch gebacken.
    knusprig oder weich das ist dann eben auch so eine frage.
    ich arbeite in russland und da geht nichts mit ‘reschen’ semmeln. die müssen schön wweich sein, sonst habe ich glleich den direktor in der küche…
    andere länder,andere sitten

  • Ich bin kein Bäckermeister, gebe aber trotzdem meinen Senf ab. Ja du hast Recht, das Bäckerhandwerk gibt es nicht mehr. Da wird meisterlicher Handwerksarbeit zu tierisch teueren Preisen verkauft und dabei ist es noch noch Fertigmischungen, Wasser dazu – fertig. Das schafft jede Hausfrau auch. Oder noch schlimmer, es gibt nur noch tiefgefrorende Rohlinge die aufgebacken werden.
    Für sowas die Frechheit zu besitzen und bis zu 40 Cent für ein einfaches Brötchen zu verlangen. Von daher hast du recht, Tankstellen und Supermärkte benutzen die gleiche Rohware, warum also nicht da einkaufen. Und billiger ist es auch.
    Ich habe das Problem sehr elegant gelöst, bei mir im die Ecke ist ein türk. Bäcker, der weiß, was backen heißt, deutsche Bäcker meide ich schon seit 2 Jahren.

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.