Beck
backrezepte

Sollten gewählte, hauptberufliche Arbeitnehmervertreter in Großbetrieben nicht vom Arbeitgeber bezahlt werden?

Gilt hier nicht das Sprichwort: “Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe!”

3 Responses to Sollten gewählte, hauptberufliche Arbeitnehmervertreter in Großbetrieben nicht vom Arbeitgeber bezahlt werden?

  • Sie werden ja auch vom Arbeitgeber bezahlt – und das ist auch falsch!!Aus dem Blickpunkt der Gerechtigkeit ist es falsch und auch aus dem Blickpunkt der Interessenvertretungs -Sicherheit.Der Arbeitgeber muß doch auch nicht die Gewerkschaftsmitgliedsbeiträge bezahlen,warum dann also den freigestellten Arbeitnehmervertreter? VW hat gezeigt,wenn der Arbeitnehmervertreter dem Arbeitgeber zu nahe ist –
    Korruption und Verrat der eigenen Klientel war die Folge!

  • Sie werden vom Arbeitgeber bezahlt, nach außen vertreten sie sicherlich die Interessen ihres Arbeitgebers ( sollte zumindest so sein ) innerbetrieblich haben sie selbstverständlich die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten.

  • Nein, das wäre ja noch schöner. Das ist doch Sache der Gewerkschaft, die hat doch Interesse daran, dass der Job optimal besetzt ist, nicht mit einer Marjonette des Betriebes

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.