Beck
backrezepte

Meine Mutter unterstützt mich nicht beim Abnehmen, wie könnte ich das ändern?

Ich habe mir im letzten halben Jahr 6 Kilo, die ich davor erfolgreich abgenommen hatte, genüsslich wieder angefuttert.
Habe halt das Leben nochmal richtig genossen mit lecker Brot, Schnibbelkram usw.
Ich möchte das aber nicht aus den Augen verlieren, also bisschen die Linien wieder hinbekommen.
Allerdings gibt es in diesem Haus ein böses Problem: MAMA!
Ich bin ein absolutes Schlabbermäulchen, wenn meine Mutti Brot backt esse ich das an einem Tag, ich kann dann nicht durch die Küche (und durch die muss ich leider) ohne daran zu gehen.
Also war meine Bitte : Mach bitte keinen Stuten mehr, hole mir kein Haribo, und anderes Leckere Zeug, mach es gern für dich nur nicht für mich.
Nachdem ich dann glückliche 60 Kilo wieder hatte, indem ich gutes Obst gegesse hatte und normale Portionen war alles wieder gut, allerdings meint Madame 2x pro Woche Brot und Stuten zu backen usw.
Gestern auf Heute hab ich ein Kilo abgenommen durch Sport und keine Fressattacke, bin auch wieder motiviert und der Heisshunger ist weg, komm ich eben froh gelaunt in die Küche, macht meine Mutter einen Apfelpfannekuchen.
Sie weiß genau das ich nicht dran vorbei kann, und sie weiß das mich jedes Kilo mehr wirklich tot traurig macht. Ich empfinde das langsam als Seelisches Mobbing was die hier betreibt.
Ich meine, wer backt um 9 uhr Abends soo just for fun ein Apfelkuchen. :((?
Meine Argumente nützen nichts, ich werde dann Krank genannt, als Magersüchtig beschimpft, also ich denke 63Kilo für 170 ist ok, hab noch was speck an den Hüften, den Mag ich einfach nicht und ich will den wegtrainiren, hunger ja nicht!-.-
Jetzt seid ihr dran, naaa was wären Argumente um meine Mom vom Seelischen Mobbing abzuhalten ohne das ich direkt die Kranke Tochter bin? Seid so lieb und bemüht eure grauen Zellen. :))
Ganz liebe Grüßle, jessy:)

9 Responses to Meine Mutter unterstützt mich nicht beim Abnehmen, wie könnte ich das ändern?

  • Du bist ok.

  • Gar nicht. Deine Mutter hat recht. Du musst nichts abnehmen. Höre auf deine Mutter.

  • Schiebs nicht auf deine Mutter.
    Du musst widerstehen.
    Und wenn du es nicht kannst,
    musst du es lernen.

  • gaanz ehrlich?? wenn deine frau mama nicht mitspielt, und du sooo traurig bist, dann MUSST du hald stark genug sein, um nicht dran zu naschen, auch wenn das zeug vor deiner nase steht…

  • Sag ganz einfach, dass du dich gesünder ernähren möchtest, du hungerst ja nicht deswegen, du fühlst dich so viel besser.
    Wenn Frau Mama, all diese so leckeren Sachen zubereitet, sage höflich danke nein und du wirst dann bestimmt ganz stolz auf dich sein, wenn du es geschafft hast, nicht davon zu essen.
    Was wird der Mama zu guter letzt übrig bleiben, als alles selbst aufzuessen oder in die Wegwerftonne zu geben.
    Sie wird diese Speisen nicht mehr backen.

  • Ist natürlich leicht, die Schuld für die eigene Schwäche auf die Mami zu schieben, die boshafterweise Kuchen und Stuten backt. Iss es einfach nicht, und gut ist. Ist doch deine Entscheidung, ob du abends um 9 noch Apfelpfannekuchen isst. Sie wird dich ja nicht fesseln und den Krempel mit Gewalt in dich reinstopfen.

  • “Seelischen Mobbing” finde ich keinen gelungen Ausdruck. Heutzutage wird alles was einem nicht passt oder wenn man kritisiert wird, als mobbing tituliert, was absolut falsch ist.
    Zu deinem Problem: Du musst selbst mehr Standhaftigkeit zeigen und auch “danke nein”, auch gegenüber Gerichten und Speisen du gerne isst. Das hilft dir auf Dauer nicht weiter, wenn du deiner Mutter verbieten möchtest, frisches Brot zu backen oder bestimmte Speisen zu bereiten. Irgendwann versteht das auch deine Mutter. Selbstdisziplin ist für dich das Zauberwort. 😉

  • Deine Mutter kann da nix für, vielleicht ist sie ja sogar jemand von der Sorte, der täglich 20 von den Pfannkuchen in sich reinstopfen kann ohne zuzunehmen.
    Du musst ganz alleine für Dich Disziplin lernen und zu dem ganzen Süßkram und zu vielen Kohleydraten (Brot) NEIN sagen, egal, wie viel davon Deine Mutter produziert.
    Es ist schwer, aber irgendwann gehts, bei mir hatte es 2 Wochen gedauert, bis ich meiner Frau Abends dabei zusehen konnte, wie sie genüsslich eine Tafel Schokolade niedermacht (die kann das unverschämterweise ohne ein Gramm zuzunehmen), ohne selbst einen Heißhunger drauf zu kriegen.
    P.S.: Dein Gewicht ist im Verhältnis zu Deiner Größe OK, werde konsequent und lerne zu dem Süßzeugs nein zu sagen, dann wirst Du es so halten und alles ist bestens.

  • Ein Wörtchen mit Deiner Mutter können wir hier leider nicht führen, aber ein paar Tipps habe ich trotzdem:
    1. Vermeide Lebensmittel die reichhaltig an Zucker sind. Traubenzucker und Sirup sind auch Arten von zu Zucker. Ließ am auch auf Verpackungen wie viel Zucker enthalten ist. (vor allem Softdrinks sollte man vermeiden)
    2. Auf keine Fall sollte man Mahlzeiten auslassen. Der Körper fängt sonst an Fettreserven aufzubauen, um Energie zu speichern.
    3. Wichtig ist auch die Ernährung zu variieren. Wenn man verschiedene Sachen isst, dann gewöhnt sich der Körper nicht an die Nahrung und der Stoffwechsel wird so aufrecht erhalten.
    4. Lass dir Zeit beim Essen. Es dauert ungefähr 20min bis das Gehirn bemerkt hat, dass man eigentlich kein Hunger mehr hat. Es hilft dabei auch vor der Mahlzeit ein Glas Wasser zu trinken.
    5. Natürlich regelmäßig Sport. 😀
    6. Achte auch darauf, dass du genügend Schlaf bekommst. Im Schlaf erholt sich der Körper von den Anstrengungen des Tages. Sonst verlierst du schnell die Kraft und Motivation zum Abnehmen. ;D

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.