Beck
backrezepte

Kennt jemand pikante Kuchen?

War am WE im Elsass auf einer Hochzeit, und da gab es pikante Kuchen in Kastenform in bestimmt 15 verschiedenen Sorten und alle sehr lecker! T.B. mit Thunfisch im Teig, oder getrockneten Tomaten und Schinken, oder mit Oliven und Feta…
Weiß nicht, ob das ein typisch französisches Essen ist! Kennt jemand ein Rezept?

7 Responses to Kennt jemand pikante Kuchen?

  • Es gibt so viele Rezepte.
    Geh mal rein zu www. chefkoch.de
    Viel Spaß dann bein backen!

  • Rezepte gibt es jede Menge.
    Schau mal hier:http://www.kochmeister.com/box.php?box=6…

  • Zwiebelkuchen ist gerade im Herbst mit schönem Federweißen der beste pikante Kuchen.

  • Gugelhupf mit Zwiebeln, Schinken und Speck
    Pikantes Gebäck aus dem Elsass
    Zutaten für Portionen
    150 g durchwachsener Speck
    150 g gekochter Schinken
    100 g Zwiebeln
    500 g Mehl
    100 g geriebener Gouda
    1 EL Öl
    1 TL getrockneter Thymian
    1 Pkg Backpulver
    1 TL Salz
    150 ml Weißwein
    100 ml Wasser
    5 EL Olivenöl
    3 Eier
    Speck, gekochten Schinken und Zwiebeln klein würfeln und 3 – 4 Minuten in einer Pfanne mit 1 EL Öl anbraten. Mit Pfeffer 1 1 TL getrocknetem Thymian würzen, abkühlen lassen.
    Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, Salz und abgekühlte Speckmasse untermischen.
    Weißwein, Wasser, Olivenöl und 3 Eier verquirlen und schnell unter die Mehlmischung kneten. Ger. Gouda unterheben. Teig in eine gefettete, gemehlte Gugelhupfform (2,5 l Inhalt) füllen und im vorgehzeitzen Backofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 45 Min backen. Temperatur auf 200 Grad erhöhen und 5 – 10 Min weiterbacken. Aus dem Ofen nehmen, 5 – 10 Min in der Form abkühlen lassen, auf ein Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

  • Es gibt ein tolles Backbuch für pikante Kuchen im Gerstenberg Verlag. Die Autorin ist eine in Frankreich sehr bekannte Köchin.
    Vielleicht findest Du da die passenden Rezepte?
    Bon Appetit!http://www.gerstenberg-verlag.de/index.p…

  • Rosenkohltorte
    Zutaten für 4 Portionen
    150 ml handwarme Milch
    300 g Mehl
    1 Pk Hefe
    1/2 TL Salz
    50 g weiche Butter
    1 kg Rosenkohl
    250 g durchwachsenen Speck
    125 ml Milch
    4 St Eier
    etwas Pfeffer, Salz, Muskat
    Hefe in Milch auflösen. Zu dem Mehl in einer Schüssel geben. Die Butter dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. An einem warmen Ort 1h oder länger gehen lassen
    Rosenkohl putzen, in wenig Salzwasser 10 min. kochen (wird dann beim Backen ganz gar). Speck würfeln und in der Pfanne auslassen. Eier und Milch verrühren, mit Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken.
    Den Hefeteig rund auf ca. 30 cm ausrollen und in eine gefettete Springform legen, den Rand dabei hochziehen. Rosenkohl und Speck auf dem Teig verteilen. Die Eiermilch darüber gießen und mit dem Käse bestreuen.
    Mit Alufolie bedecken. Bei 200 Grad (Umluft 175 Grad) 45 min. backen. Folie entfernen und weitere 15 min. (je nach Bräunung) backen.
    Springform entfernen, Torte schneiden und heiss servieren.
    **************************************…
    das Rezept laesst sich auch abwandeln – anstelle von Rosenkohl z.B. Lauch,Pilze oder sonstiges Gemuese.
    Nachtrag: Ich koche und backe selten nach Rezept,aber so in etwa kommen die o.a. Zutaten meinem pikanten Kuchen am Naechsten:)
    Was auch sehr lecker ist – Krautkuchen – frisches Weisskraut wird durch den Fleischwolf gedreht,dann mit Creme Fraiche,Pfeffer und Salz gewürzt,etwas Mehl dazu und kommt auf einen Hefeteig( Teig vorher mit der Gabel einstechen).
    Evtl. etwas Öl darüberträufeln und (je nach Geschmack) Kümmel drueberstreuen.
    Bei ca. 175 Grad etwa 30 – 40 Minuten backen ( bis der Belag “goldfarben” ist bzw. ganz leicht gebräunt)

  • Herrentorte, pikant
    Hefeteig:
    125 g Weizenmehl (Type 550 oder 1050)
    125 g Dinkelmehl
    1 Päckchen Dr. Oetker Trockenbackhefe
    1 TL Zucker
    1 TL Salz
    1 Ei (Größe M)
    75 ml lauwarme Milch
    1 Becher (150 g) Dr. Oetker Crème fraîche Classic
    Knetteig:
    100 g Weizenmehl (Type 550 oder 1050)
    1 Msp. Dr. Oetker Original Backin
    1 TL Salz
    frisch gemahlener Pfeffer
    Paprikapulver
    60 g Margarine
    Außerdem:
    20 g Sesamsamen zum Bestreuen
    Füllung:
    250 g Magerquark
    400 g Doppelrahm-Frischkäse
    4 EL Milch
    2 Frühlingszwiebeln
    150 g Lachsschinken
    Salz, Pfeffer
    Paprikapulver
    einige grüne Salatblätter
    2 Tomaten, in Scheiben
    1 kleine Salatgurke, in Scheiben
    1 rote Paprikaschote, in Ringen
    3 Scheiben Lachsschinken zum Garnieren
    Hefeteig: Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit Hefe sorgfältig vermischen. Restliche Zutaten zufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort solange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
    Knetteig: Mehl mit Backin mischen und in eine Rührschüssel sieben. Restliche Zutaten zufügen und alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verkneten (falls dieser klebt, kurz kalt stellen).
    Gegangenen Hefeteig leicht mit Mehl bestäuben, aus der Schüssel nehmen, auf der Arbeitsfläche mit dem Knetteig gut verkneten. Teig auf dem Boden einer Springform (Ø 26 cm, Boden gefettet) ausrollen, Oberfläche mit Wasser bestreichen, mit 20 g Sesamsamen bestreuen. Den Teig nochmals an einem warmen Ort stehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
    Ober-/Unterhitze: Etwa 180° C (vorgeheizt).
    Heißluft: Etwa 160° C (nicht vorgeheizt).
    Gas: Stufe 3-4 (nicht vorgeheizt).
    Backzeit: Etwa 30 Minuten.
    Boden aus der Form lösen, erkalten lassen, einmal waagerecht durchschneiden.
    Füllung: Quark, Frischkäse und Milch verrühren. Geputzte Frühlingszwiebeln und Lachsschinken fein schneiden, unter die Quarkmasse rühren, würzen. 3 EL der Füllung auf den unteren Boden streichen, mit dem Gemüse (etwas zum Garnieren zurücklassen) belegen, mit der restlichen Quarkmasse (3 EL zurücklassen) bestreichen, mit dem oberen Boden belegen. Die Torte mit den zurückgelassenen Zutaten und Lachsschinken garnieren.
    TIPP: 3 hartgekochte Eier in Scheiben schneiden und ebenfalls einschichten. Anstelle des Lachsschinkens können auch andere Schinkensorten verwendet werden.
    Pikanter Weihnachtsstern
    etwa 30 Stück
    Für das Backblech (40 x 30 cm):
    etwas Fett
    Backpapier
    Backrahmen
    Biskuitteig (zweimal zubereiten):
    100 g Rucola (Rauke)
    etwa 100 g abgetropfte eingelegte, getrocknete Tomaten
    ½ Becher (75 g) Dr. Oetker Crème fraîche Classic
    4 Eier (Größe M)
    100 g Weizenmehl
    1 gestrichener TL Dr. Oetker Original Backin
    1 TL Salz
    Füllung:
    400 g Entenbrustfilet
    Salz
    frisch gemahlener Pfeffer
    2 EL Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
    500 g Mozzarella
    100 g geriebener Gouda
    500 g körniger Frischkäse
    250 g Dr. Oetker Crème fraîche Classic
    2 EL Kräuteressig
    Vorbereiten: Heizen Sie den Backofen vor. Fetten Sie das Backblech (40 x 30 cm) und belegen Sie es mit Backpapier. Waschen Sie den Rucola und schleudern Sie ihn gut trocken. Bepinseln Sie einige einzelne Blätter von einer Seite mit etwas Fett und drücken Sie diese mit der gefetteten Seite auf das Backpapier. Tomaten abtropfen lassen und mit dem Crème fraîche pürieren.
    Biskuitteig: Eier in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) auf höchster Stufe 4 Minuten schaumig schlagen. Die Tomaten-Crème-fraîche-Masse unterrühren. Mehl und Backin mischen, sieben und mit dem Salz kurz unterrühren. Teig vorsichtig über die Blätter, auf das Blech geben und glatt streichen. Das Blech im unteren Drittel in den Backofen schieben.
    Ober-/Unterhitze: etwa 200°C (vorgeheizt)
    Heißluft: etwa 180° C(vorgeheizt)
    Gas: Stufe 3-4 (vorgeheizt)
    Backzeit: etwa 10 Minuten
    Hinweis: Bitte Gebrauchsanleitung für den Herd beachten.
    Die Biskuitplatte vorsichtig auf Backpapier stürzen, erkalten lassen und das mitgebackene Papier vorsichtig abziehen. Die zweite Biskuitplatte entsprechend zubereiten und backen.
    Füllung: Entenbrustfilet unter fließendem kalten Wasser abspülen, trockentupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen, jede Seite der Entenbrust 10-12 Minuten braten. Das Fleisch erkalten lassen. Mozzarella in kleine Würfel schneiden und mit geriebenem Gouda, Frischkäse, Crème fraîche und Essig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Entenbrust zunächst in 2-3 mm dünne Scheiben, dann in Streifen gleicher Dicke schneiden.
    Die Biskuitplatte auf ein großes Brett/umgedrehtes Blech zurückstürzen und den Backrahmen darumstellen. Die Hälfte der Käsecreme darauf verteilen, übrigen Rucola und die Entenbruststreifen gleichmäßig darauf verteilen und andrücken. Übrige Käsecreme darauf glatt streichen. Die zweite Biskuitplatte – mit den Blättern nach oben- auflegen, andrücken und etwa 1 Stunde kalt stellen. Backrahmen vorsichtig lösen und entfernen. Eine Sternschablone (siehe Anhang) auflegen, Stern ausschneiden und aus dem übrigen Gebäck kleine Häppchen schneiden.
    TIPPS:
    – Sie können die Häppchen einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt verzehren, z. B. Silvester. Garnieren Sie die Häppchen dann mit gebratener Entenbrust (in Scheiben), Basilikumblättchen und Wild-Preiselbeeren.
    – Sehr lecker schmeckt der Weihnachtsstern auch mit kaltem Roastbeef, Schweinebratenaufschnitt oder Wild
    Wurst-Gugelhupf mit frischem Sala
    tFür die Napfkuchenform (Ø 22 cm):
    etwas Fett
    Hefeteig:
    1 rote Paprikaschote (etwa 200 g)
    500 g Weizenmehl
    1 Päckchen Dr. Oetker Trockenbackhefe
    1 TL Salz
    250 ml (1/4 l) lauwarmes Wasser
    100 ml Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
    2 Eier (Größe M)
    Curry
    frisch gemahlener Pfeffer
    1 EL gehackte Petersilie
    Füllung:
    2 Brühwürstchen (je etwa 20 cm lang)
    Salat:
    1 kleine Zucchini (etwa 250 g)
    1 Bund Frühlingszwiebeln (etwa 250 g)
    Marinade:
    3 EL Kräuteressig
    Salz, Pfeffer
    Zucker
    Curry
    4 EL Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
    Vorbereiten: Für den Hefeteig die Paprika halbieren, entstielen, entkernen, die weißen Scheidewände entfernen. Schote waschen, abtropfen lassen und die eine Hälfte in kleine Würfel schneiden (zweite Hälfte für den Salat verwenden).
    Hefeteig: Mehl in eine Rührschüssel sieben und sorgfältig mit der Hefe vermischen. Übrige Zutaten – bis auf Paprika und Petersilie – hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Zuletzt Paprika und Petersilie unterkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
    Inzwischen heizen Sie den Backofen vor. Fetten Sie die Napfkuchenform (Ø 22 cm). Mit Hilfe einer Teigkarte die Hälfte des Teiges in die Form füllen.
    Füllung: Würstchen wie einen Kranz in die Mitte des Teiges legen, leicht andrücken und den übrigen Teig gleichmäßig darauf verteilen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
    Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt)
    Heißluft: etwa 160°C (vorgeheizt)
    Gas: Stufe 2-3 (vorgeheizt)
    Backzeit: etwa 60 Minuten
    Hinweis: Bitte Gebrauchsanleitung für den Herd beachten.
    Gugelhupf noch 10 Minuten in der Form auf einem Kuchenrost abkühlen lassen, dann erst lösen, stürzen und abkühlen lassen.
    Salat: Zucchini waschen, abtropfen lassen, die Enden abschneiden und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Übrige Paprikahälfte in Streifen schneiden.
    Marinade: Essig mit Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Öl unterschlagen. Die Marinade mit den Salatzutaten mischen und zum Gugelhupf servieren.

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.