Beck
backrezepte

Ist wohl nichts geworden mit “Mehr in der Tasche”, oder?

Viele Menschen in Deutschland erfreuen sich, dass die Praxisgebühr abgeschafft worden ist.
Mir ist sie egal, weil ich sowieso geahnt habe, dass es irgendwo anders dann “ausgeglichen” wird.
Gerade eben komme ich vom Einkaufen, und siehe da, meine Vermutung hat sich bestätigt:
Die Milch ist um 9 Cent teurer geworden. Die Verkäuferin sagte mir, im Laufe der nächsten Woche oder Wochen wird auch das Fleisch und Obstsäfte, aber leider auch Gemüse und Salate auch teurer, Brot ebenfalls nochmals.Für Toastbrot zahlte man zuerst 45 Cent, dann ist es um 10 Cent teurer geworden und wie die Verkäuferin vermutet soll der billigste Toast im Dezember oder Januar nochmals angehoben werden auf 60 bis 70 Cent.
Na ja, hält sich dann im Gleichgewicht:
Keine Praxisgebühren mehr ab Januar. Bis dahin ist Essen für Manchen da in Deutschland dann schon so zum Luxus geworden, dass er an Mangelernährung leiden wird, weil er sich nicht mehr jeden Tag frisches Essen leisten kann und dann eh zum Arzt muss, der ihm dann Nahrungsergänzungspillen verschreiben wird.
Ist somit dann nichts Grossartiges rausgekommen bei der Koalition, oder?
Ach ja, die Stromkosten darf man auch nicht vergessen.
Danke für die Antworten.

13 Responses to Ist wohl nichts geworden mit “Mehr in der Tasche”, oder?

  • Die Praxisgebühr hat mich immer ziemlich genervt und sie hat ja anscheinend ihren Zweck verfehlt, weil immernoch alle wegen jedem Pups zum Arzt gerannt sind, was dadurch ja eigentlich verhindert werden sollte.
    Wüsste nur mal gern wie das zukünftig mit Überweisungen zu Fachärzten aussieht. Muss ich dann ab jetzt IMMER erst zum Hausarzt mir eine Überweisung holen oder kann ich nach wie vor direkt zum Facharzt meiner Wahl gehen, wenn ich weiß was ich habe und dass nur der mir wirklich helfen kann?
    Zu den Kosten im Supermarkt ist zu sagen, dass in Deutschland viele Lebensmittel deutlich günstiger sind, als in unseren Nachbarländern, daher jammern wir hier eigentlich zu Unrecht. Und die Bauern etc. die das alles was wir dort kaufen können, produzieren, wollen auch ihren Lebensstandard halten und müssen mehr Geld für ihre Waren verlangen, genau wie der normale Arbeitnehmer ja auch von Zeit zu Zeit Gehaltserhöhungen bekommt, um die Inflation auszugleichen. Geht ja schlecht, dass die Bauern immernoch dasselbe für den Liter Milch nehmen, wie 1970… Inflation trifft eben auch die Bauern und die müssen das dann auch mal an die Kunden weitergeben.
    Die Praxisgebühr hat mit den Preiserhöhungen für Lebensmittel aber auch rein garnichts zu tun.
    Zusätzlich zum Wegfall der Praxisgebühr sinken nächstes Jahr die Rentenversicherungsbeiträge und die Lohnsteuer wird vereinfacht. Die Werbungskostenpauschale wird angehoben, wodurch man mehr von der Steuer absetzen kann und da dann auch wieder spart…
    Es gibt schon einiges…
    Die Stromkosten sind in der Tat hoch. Dank den vielen Möchtegern-Weltverbesserern, die eine Energiewende aus dem Nichts herbeizaubern wollen, ist das auch kein Wunder, dass die Strompreise immer weiter steigen. Atom-Ausstieg kostet halt eine Menge Geld und es ist nur logisch, dass die Energiefirmen die Kosten für die Anschaffung alternativer Energieanlagen den Kunden in Rechnung stellen müssen.
    Diejenigen, die bei den “Atomkraft – Nein Danke”-Demos am lautesten geschrien haben, sind jetzt auch mit Sicherheit die, die am lautesten über die steigenden Strompreise jammern… Einfach nur dämlich… 8-/

  • Was für ein sinnloses Geschwafel.

  • Na ja, dem Hartz4-Empfänger oder dem Rentner mit unheilbarer Krankheit bringt es immerhin 40 Euro im Jahr.

  • So was nennt man auch “Augenwischerei” und “lieb Kind machen beim potentiellen Wähler”!

  • Naja, aber was das jetzt mit der Praxisgebühr zutun hat, erschließt sich mir nicht ganz.
    Schwankungen bei den Lebensmittelpreisen sind doch nicht neu, das kommt immerwieder vor.

  • Es wird schon seit mehr als nur 50 Jahren allmählich alles teurer. Heule hier nicht herum. Freue dich, dass du wenigstens 10 Euro im Quartal nicht extra für den Arzt ausgeben musst. Teurer wäre doch so wie so alles geworden.

  • Was hat denn die Praxisgebühr mit den steigenden Lebensmittelkosten zu tun???
    Und das Strom teurer wird, ist schon länger bekannt…
    Strom wird jedes Jahr erhöht….
    An den Praxisgebühren haben sich nur die Krankenkassen bereichert….
    Und wo haben wir hier in Deutschland Menschen, die an Mangelernährung leiden??? Jeder 4. ist zu dick..und das fängt schon bei den Kindern an..Dann sie dich doch nur mal um….

  • Wenn Du zum Discounter gehst, relativiert sich das mit dem “nicht leisten können” sehr schnell. Es ist immer wieder erstaunlich, für wie wenig Geld man wie viele Lebensmittel dort bekommt. Übrigens sind Lebensmittel in allen anderen EU-Ländern teurer.
    Übrigens hat die Regierung keinen Einfluß auf die Lebensmittelpreise. Das regelt der Markt selbst. Und der sorgt dafür, daß die Preise bei den Discountern niedrig bleiben. Wer natürlich in den Luxusladen muß, braucht sich auch nicht beklagen.

  • Sry, aber mehr als allgemeines Gejammer kann ich deine Beitrag nicht entnehmen. Im Vergleich mit anderen Länder der Welt hier zu erzählen, die Menschen wären am verhungern ist schon zynisch… und sich gerade bei der Milch aufzuregen, ist, wenn du genau hinschaust und die Lage vieler Bauern siehst, auch eher ein schlechter Scherz…

  • Frisches Essen kann sich jeder leisten, es ist nämlich wesentlich günstiger als der Fertigfraß, den die Supermärkte verscheuern. Natürlich muss man dann weg von der Glotze und ein bisschen Zeit für’s Kochen aufwenden.
    Abgesehen davon kann ich mich nicht beklagen: Meine Frau und ich haben jetzt zweifellos mehr Geld zur Verfügung als vor vier Jahren.

  • Hi, Praxisgebühr ist das eine und Milch,Fleisch Toastbrot u.v.m ist das andere. Erst meckern das diese unsinnige Praxisgebühr überhaupt angeschafft wurde und nun ist das das sie gestrichen wurde auch nicht gut?
    Ja, du hast recht, es ist vieles nicht gut aber alles auf einmal ändern geht nicht.
    Gruß hajokl .

  • Ach so, die Koalition ist nun auch für den Milch- und Saftpreis zuständig oder wie soll ich deinen Text verstehen?
    Klar ärgert es jede Hausfrau (und Hausmann), wenn man die Preise steigen, dennoch Lebensmittel sehr billig in Deutschland, anscheinend so billig, dass 30% in absolut essbaren Zustand einfach weggeworfen werden. Natürlich ärgert es mich, wenn die Milch um 9 Cent steigt, aber mit 45 Cent vorher war der Preis sehr günstig. 2001 hat der Preis für 1 Liter 1,5% 96 Pfennig gekostet, also 49 Cent.
    Sorry, aber das mit Mangelernährung ist wirklich puren Populismus, da solltest du schnell wieder herunterkommen.

  • Wofür die Koalition alles herhalten muss …
    Für die Preiserhöhungen bei bestimmten Produkten kann sie sicher nix.
    Du darfst aber sicher sein, dass, wenn die Opposition an die Macht käme, natürlich Milch, Toastbrot, Fleisch, Gemüse, Salat, Brot; Obstsäfte und Strom sofort wieder billiger werden würden …

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.