Beck
backrezepte

Golden Retriever Hündin Fast 3 Jahre Alt Traurig?

Habe vor eine woche ein golden retriever hündin geholt in den ersten paar tagen war es super und jetzt irgendwie scheint der hund unglücklich zu seien kann es daran liegen weil ich seine essgewohnheiten ändern will da sie früher nur essens reste und brot bekommen hat lehnt sie trockenfutter ab bzw sie kennt es nicht also sie hungert lieber als das trockenfutter zu essen der grund dafür ist das ich nicht will das si zu dick wird sie ist fast 3 jahre alt und wiegt 31kg und da sie früher nur im haus bzw im garten rumgelegen und bei uns hat sie viel auslauf und wir gehen öfters spazieren aber halt langsam.

8 Responses to Golden Retriever Hündin Fast 3 Jahre Alt Traurig?

  • Der Hund hat sich im Heim – oder schon vorher – eine depressive Haltung zugelegt. Ein neuer Halter, der sich auch zu wenig darum kümmert, sollte eher den Rückweg antreten. Schon gar nicht hier rumeiern sondern sich mit dem Hund beschäftigen.

  • das Fressen nur Langsam umstellen.
    Gebe dem Hund am Anfang noch Nassfutter und da hinein einige Brocken vom Trockenfutter.
    Auch der radikale Umbruch im Tagesablauf ist für den Hund nicht einfach zu bewältigen. Lasse es langsam angehen, mit der zeit gewöhnt sich das Tier schon dran.
    Du hast den Hund gerade mal eine Woche – bitte nichts überstürzen – Geduld zahlt sich aus

  • Wenn der Hund Trockenfutter nicht mag,dann füttere Dosenfutter,denn wenn ein Futter dick macht,dann Trockenfutter.Meine Rottweilerhündin geht bei Trockenfutter auf wie ein Hefekuchen.Der Retriever neigt auch zum dickwerden und sollte deshalb anders gefüttert werden.Stell dem Hund Futter hin.Frißt er nicht,wieder wegnemen.Mach das mal eine Weile.Verhungern,tut kein Tier freiwillig.Versuch es auf jeden Fall mit Dosenfutter.

  • Gute Antwort von Tante Gerti !!!
    Bleibe beim Trofu, denn es ist noch KEIN Hund je vor seinem gefüllten Freßnapf verhungert.
    Der frißt schon, wenn er wirklich Hunger hat.
    Sorge für Bewegung, und mach ja nicht den Fehler, den Hund wegen vermeintlicher Traurigkeit besonders zu tröööösten oder anderweitig zu betütteln und zu verzärteln.
    Mag sein, daß der Hund wegen der Temperaturen im Moment nicht der agilste ist. Aber bei dem Wetter können Mensch und Tier ja ruhig mal eine Gang zurückschalten.

  • Versuch es mal mit gutem Nassfutter aus der Dose. Das mögen Hund oft lieber als Trockenfutter. Wenn sie das frißt, kannst du nach und nach Trockenfutter untermischen und den Anteil an Nassfutter reduzieren.
    Das Gewicht irritiert mich etwas. Meine Goldies, die ich im laufe der Jahre hatte, haben alle um die 32-33kg gewogen und waren schlank bei einer Schulterhöhe von 60-65 cm. Ist die Hündin sehr klein ? Ansonsten gibt es an dem Gewicht nichts auszusetzten.
    Du schreibst, sie macht einen traurigen Eindruck. Lass ihr Zeit sich umzugewöhnen und beschäftige dich in dieser Zeit viel mit ihr. Spielen. kraulen, schmusen und viel mit ihr sprechen. Dann wird das sicher schon.
    Falls nicht – es gibt ja noch den Tierarzt.
    Viel Erfolg!!!

  • Essensreste und auch Brot schmecken einem Hund deutlich besser als Trockenfutter. Die momentane Traurigkeit der Hündin kann durchaus daran liegen. Warum gibst du ihr nicht weiter Essensreste und mischst darunter immer mehr von dem Trockenfutter? So gewöhnst du sie langsam aber auch für sie verträglich, an das Trockenfutter.
    Denke aber bitte daran: Bei Fütterung mit Trockenfutter braucht der Hund viel Wasser!!!
    Mir kommt das, auf einen Menschen bezogen so vor, als ob man ihm ab sofort nur noch Hafergrütze zum essen gibt, der wird auch in wahre Begeisterung ausbrechen und sich vor Freude überschlagen!

  • Hallo.
    Ich weiß nicht wie der Hund vorher gehalten wurde, on allein oder mit anderen Hunden. Versuchs doch einfach mal mit mehr abwechslung und beschäftigung, an immer neuen orten spaziren gehen und K>ontakt mit anderen Hunden, Z.B Hundeplatz. da kannt du dich auch mit anderen Hundebesitzern austauschen, die vll. schon ähnliches mitgemacht ahben . Sber sei hier zunächst auch vorsichtig, wenn du nicht weißt, wie sich dein Goldi mit anderen hundne verhält, lass ihn zunächst bei anderen hunden , wenn sie sich beschnuppern an der Leine und beobachte ihr verhalten genau .ohne leine erst nur mit einen anderen Hund, nicht gleich mit mehreren.
    Bei dne Fressverhalten könnten es mehrere Möglichkeiten sein. vll ist der

  • das sie schlechte Laune zu haben scheint kann alle möglichen Ursachen haben:
    – hatte sie vorher Sozialkontakte, sprich andere Hunde, um sich? Hunde, die immer andere Hunde um sich hatten, und plötzlich alleine sind, werden oft depressiv… Dann wäre es gut, wenn du ihr viel Kontakt mit anderen Hunden ermöglichst, also nicht an der Leine, sondern richtig mit ihnen spielen lassen
    – falls es am Essen liegt: also ich würde gar nicht erst mit Nassfutter oder so anfangen. Gib ihr das Futter, was sie bei dir in Zukunft immer essen soll. Achte aber darauf, dass es qualitativ gut ist, und nicht so ein nährstoffarmes Billigzeug.
    – warst du schon mit ihr beim Tierarzt? Lass sie auf jeden Fall gründlich durchchecken und kläre ihn über die Problematik auf
    Gib ihr Zeit. Eine neue Umgebung, neue Bezugspersonen. Das stresst Hunde sehr. gib ihr viel Liebe und Zuwendung und vor allem Zeit. Aber bedränge sie nicht.
    viel Erfolg 🙂

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.