Beck
backrezepte

Gibt es eine Möglichkeit, Brot aufzubewahren, ohne dass es matschig oder steinhart wird?

Es nervt mich immer, dass unser Brot entweder total matschig und gummig ist (wenn man es im Plastiksack aufbewahrt) odersteinhart (wenn man es im Papiersack aufbewahrt).
Gibt es da keine anderen Möglichkeiten, oder muss man es einfach so schnell wie möglich essen?

17 Responses to Gibt es eine Möglichkeit, Brot aufzubewahren, ohne dass es matschig oder steinhart wird?

  • man friert es portionsweise ein,so mache ich das seit vielen jahren,allerdings mit frischem brot vom bäcker/brotfabrik

  • Ich friere immer ein halbes Brot ein und die andere Hälfte die im Gebrauch ist lege ich in einen Brottopf, ist aus Ton und weiß lasiert. Dort ist das Brot immer frisch, selbst wenn ich ein Ganzes dort aufbewahren würde.

  • Da ich 12 kg Vollwert Brot auf einmal bekomme hat sich das portionsweise einfrieren und das Verpacken in ALU Folie seit Jahren bewährt.

  • Einfrieren, oder um nur wenige Tage zu überbrücken lohnt sich auch die Anschaffung eines Tontopfes (gibts z.B. bei http://www.amazon.de).
    Nach dem Einfrieren bei Zimmertemperatur auftauen, nicht in der Micro. Schmeckt sonst irgendwie komisch und hat eine seltsame Bißkonsistenz (ein Butterbrot zu schmieren wird dann eine Herausforderung!).

  • Einfrieren hilft zwar, aber es kann trotzdem mal passieren, das daß Brot etwas häter wird, weil man nicht schnell genug isst.
    Einfach das Brot in ein feuchtes Küchentuch einschlagen und in der Backröhre bei 150°C -180°C nochmals aufbacken lassen. da wird das Brot wieder ganz weich und frisch und trocknet nicht aus!

  • Am besten schon schneiden vor dem einfrieren und nur den Tages bedarf ca.8h vorher raus nehmen

  • Ich kaufe häufig bereits geschnittenes Brot beim Bäcker. Was nicht aufgebraucht wird, kommt in den Tiefkühler. Einfach auftauen lassen oder 30sek. in die Microwelle. Das schmeckt dann auch nach Tagen noch frisch wie am ersten.

  • In der Brot Aufbewahrungsbox von Tuba kann man das Brot sehr gut aufbewahren.Ich würde mir das Brot beim Bäcker schneiden lassen und nur so viel Brot in den Behälter geben wie ich für drei tage brauche und ab in den Behälter. Rest einfrieren.Tubabehälter sind prima auch wenn sie nicht so Preiswert sind.

  • Brot oder auch Brötchen habe ich in der grossen Gefrierdose von Tupper in der Gefriertruhe und hole es mir Portionsweise hoch und dann kommt es in die alte Kuchenfrischhalte Dose von Tupper. Es schimmelt nicht so schnell und man kann es gut essen auch am nächsten Tag.

  • ja, im eingefrorenen see

  • Du halt immer einen Teil einfrieren,das ist nach dem auftauen wie frisch.
    Aber im Gefrierbeutel sonst wirds trocken.

  • Im Tontopf aufbewahren. Das reguliert die Feuchtigkeit.
    Es gibt auch spezielle Brotbehälter aus Ton.

  • Im Kuhlschrank oder einfrieren oder in der Mikrowelle auftauen.

  • Entweder in Scheiben geschnitten einfrieren. Dann die einzelnen Scheiben im Toaster auf Stufe 1 auftauen. Macht sie richtig frisch.
    Oder du bewahrst das Brot in einem speziellen Keramikbrotbehälter auf. Den mußt du regelmäßig mit Essigwasser auswaschen, damit sich kein Schimmel bilden kann. Jedenfalls bekommt das Brot dort soviel Feuchtigkeit wie nötig, aber nicht soviel, dass es matschig oder gummiartig wird.

  • Kein Brot aus dem Supermarkt, kauft lieber direkt beim Bäcker, der hat schon Papier in dem das Brot frisch bleibt. Natürlich nicht zu viel Brot auf einmal holen, frisch schmeckt es doch immer besser. Ein Brötchen von gestern schmeckt auch nicht.

  • wie die anderen gesagt haben einfrieren

  • Einfrieren!

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.