Beck
backrezepte

Denken die aus der Kirche austretenden Menschen daran, wem sie am schwersten damit schaden?

Die Kirchen finanzieren sich zum großen Teil durch die Einnahmen aus der Kirchensteuer.
Die katholische Kirche finanziert die Caritas, die evangelische Kirche finanziert die Diakonia, Brot für die Welt oder die Kindernothilfe.
Damit leistet die Kirche einen unglaublich wertvollen Dienst an den ärmsten Menschen der Welt, die dringend Hilfe brauchen.
Verliert man als Atheist, der aus der Kirche austritt, auch nur einen Moment einen Gedanken an die Menschen, die er in Elend und Not treibt, indem er die Kirchensteuer verweigert?

26 Responses to Denken die aus der Kirche austretenden Menschen daran, wem sie am schwersten damit schaden?

  • Spenden kann auch jeder, wenn er es möchte ohne dabei einer Kirche anzugehören.

  • Helfen kann man doch auch ohne Kirchensteuer zu zahlen. Dann kann man zudem selbst bestimmen, wann und wem man helfen mag.

  • “Als Atheist” denkt man irgendetwas, da Atheisten ja nicht alle gleichgeschaltete Drohnen sind.
    Hilfsprojekte kann man allerdings sehr viel besser direkt unterstützen als über den Umweg der Kirche.

  • Die Kirchensteuer ist maximal 27 € im Jahr. Wenn dein Einkommen 7600 € im Jahr nicht übersteigt, dann musst du kein Kirchensteuer zahlen.
    Bin selber katholisch, aber muss keine Kirchensteuer bezahlen, weil mein Einkommen jährlich die oben genannte Grenze (7600 €) nicht übersteigt.
    Solche Sprüche, wie aus der Kirche austreten, weil man keine Steuern bezahlen muss / es sich nicht leisten kann ist vollkommener Unsinn.

  • Mal ganz ehrlich gesagt: Die ärmsten Menschen der Welt brauchen nicht Hilfe (außer bei einem konkreten Katastrophenfall), sondern Entwicklung. Die aber müssen sie schon weitgehend selbst auf die Reihe kriegen.

  • Ein Kirchenaustritt schadet NIEMANDEM. Der Betreffende hat vielmehr die Möglichkeit, gezielt zu spenden und nicht die große Kirchengießkanne befüllen zu müssen. Die wird sowieso nur konzernmäßig betrieben und nicht wirklich sozial eingesetzt.
    Die Kirche und ihre angeblichen “Ideale” das sind zwei Welten. Caritas und Diakonie sind die wohl übelsten Mitesser des Sozialstaates Vielleicht noch übertroffen vom DRK, wo man aus Krisen und Katastrophen Geschäfte zu machen pflegt.

  • Das ist ja mal eine abenteuerliche Begründung für die Kirchensteuer. Ich denke nicht, dass von dem von mir zu leistenden Kirchensteuerbeitrag wesentlich mehr als 10 ct. an die Caritas oder sonstige caritative Einrichtungen fliessen würde….

  • schade, dass man Fragen nicht auch bewerten kann…
    ich brauche jetzt sicherlich nicht nochmal alles zu erläutern, da das die Leute vor mir schon getan haben
    Deine Ansicht über die Kirchensteuer ist einfach derart absurd, dass man nur lachen kann

  • Deutschland ist das einzige mir bekannte Land, wo Kirchensteuer überhaupt bezahlt wird. In allen anderen Ländern, z. B. US finanzieren sich Kirchen ausschließlich von Spenden!
    Die Kirche hat genug Geld gerafft, also können sie ihre Caritas locker finanzieren und wenn sie die auch noch schließen würde, hätten sie kaum noch einen Existenzgrund, also werden sie sich hüten, dieses zu tun.

  • Ja ja und den Lohn der Pfarrer Kadinäle und und und zahlt unser Staat 3 % Kirchensteuer währe angebracht.
    Und Caritas altenheim Ja die Leute Zahlen doch selbst Ihren Heim Plaz und der Rest das Sozialamt.
    Also wehm schade ich wenn ich aus der Kirche austreten Niemandem.

  • Wenn man sich den Pomp und die Reichtümer ansieht, die z.B. der Vatikan benötigt, um hier den Stellvertreter Gottes zu geben, fällt es schon ziemlich schwer daran zu glauben, dass die Kirchensteuer überwiegend für wohltätige Zwecke ausgegeben wird.
    Da schmeiss ich mein Geld lieber direkt in eine Sammelbüchse, als es dem scheinheiligen Haufen anzuvertrauen.

  • ich wäre zur nazizeit auch kein parteimitglied gewesen, weil der adolf “die autobahnen” gebaut hätte.
    blöder vergleich, .. aber die katholische kirche hat schon vor 12 jahren mein vertrauen verloren, und mir seither immer wieder bestätigt, wie recht ich mit meiner entscheidung hatte, aus der kirche auszutreten..!
    ich denke, es gibt jede menge wohltätiger vereine, und wenn ich will, kann ich dort was spenden..!
    @nightwolf…auch in österreich wird den mitgliedern der kath.kirche die kirchensteuer vom lohn abgezogen..!

  • Schön. Nur, wie viele Prozente der Kirchensteuer kommen denn überhaupt bei Bedürftigen an??
    Schliesslich müssen Personal und Gebäude der Kirchen auch bezahlt werden, plus Feiern, plus Beiträge an “Rom” bei den Katholiken, Verwaltung und so weiter.
    Wer austritt, ist doch nicht gleich unsozial, schliesslich besteht die Möglichkeit, frei gewählten Organisationen einen Beitrag zukommen zu lassen. Und diese Möglichkeit wird häufig genutzt.
    @Night Wolfe: Kirchensteuern gibt’s auch in der Schweiz – das System ist wohl grob vergleichbar.

  • Die katholische Kirche gehört mit zu den reichsten Einrichtung der Welt, wenn es nicht die reichste überhaupt ist. Sie bekommen z. B. auch reichlich Zinsen für ihr Vermögen. Das könnten sie u. a. einsetzen um den Armen zu helfen. Dies geschieht allerdings nicht. Stattdessen wird die Pille verboten, was noch mehr arme Menschen zur Folge hat.
    Ich bezweifle sehr, dass die Kirchensteuer für die Armen der Welt ausgegeben wird. Das meiste geht in ganz andere Richtungen.

  • Das was Du behauptest ist so etwas von absurd das es keiner Worte mehr bedarf – ist ja auch schon genug geschrieben worden. Nur eines noch:
    Atheist weil ich einem heuchlerischen Verein nicht mein Geld geben will. Wieso darf man nicht an Gott glauben aber mit der Kirche will man nichts zu tun haben. Das eine hat mit dem anderen null zu tun. Ich bin gläubiger als die meissten scheinheiligen Kirchenrenner….und Nächstenliebe steht bei mir ganz oben, bei der Kirche wohl eher nicht. Warum hat denn jeder Pfaffe eine Haushälterin? Eine Köchin? … verlangt aber von den anderen Spenden… Nee, etwas falscheres gibt es nicht. Ausserdem schon vergessen was gerade alles ans Tageslicht kam?

  • Fakt ist – die meisten Leute treten aus der Kirche aus, weil sie Geld sparen wollen. Das sagen so natürlich die Wenigsten – die Meisten brauchen einen Kirchenskandal, um ihrer Sparsamkeit die rechte ideologische Rechtfertigung zu verleihen. Ich persönlich kenne einige Leute, die sagen, sie könnten auch ohne Kirchenzugehörigkeit für soziale Notlagen spenden – das ist ja auch richtig, nur man sollte es dann eben auch tun…….und daran haperts halt oft……

  • Wenn ich nicht an die Kirche und ihre Ideale glaube, warum soll ich dann das Geld, für das ich hart arbeiten gehe, der Kirche in den Rachen werfen?
    Ich glaube im übrigen nicht, dass unsere Kirchenoberhäupter alles bzw. den größten Teil der Kirchensteuer zu den armen geben.
    Aber das ist meine Meinung, wenn du oder andere eine andere Meinung habt, OK, damit kann ich leben.

  • … bist du sicher das du weist was du schreibst????
    Gebe dir mal die Mühe, und schaue mal nach in deine Umgebung wie es mit d christliche Schulen/Internaten, Krankenhäuser, Kindergärten es ist!
    Kirchliche Kindergärten sind KEINE Cent billiger als Staatlicher!
    Kirchliche Krankenhäuser sind in d Regel TEUERER als “Normale” Krankenhäuser, und sie holen das Geld ebenso von d Krankenkassen!
    Kirchliche Schulen/Internaten sind NICHT Billiger sondern meistens teurer als die Weltliche!!!!!…und sie holen das Geld….!
    Also wohin gehen die Kirchensteuer??? Erhaltung d Kirchen, und Bezahlung d Hauptamtliche Mitarbeiter… bzw. Klöstern.. doch auch diese bekommen alle einen sehr große Teil Staatliche Unterstützung….. Bzw. die Staat zahlt d größte Teil d Gehälter d Kirchenmitarbeiter…!

  • Natürlich denkt man weiterhin an diese Menschen, aber man kann ja auch ohne das man in der Kirche ist und eine Krichensteuer zahlt für Brot für die Welt oder Unicef spenden.
    Ich Beispielsweise wahr in der Evangelischen Kirche und bin aber ausgetreten.
    Ich kann mir zwar im Moment kein spenden leisten, da ich von sozialhilfe lebe, aber sobald ich im nächsten Jahr meine Ausbildung anfange und dann über mehr Geld verfüge werde ich an Unicef spenden.
    Mann muss nicht in der Kirche sein und Steuern zahlen um diesen Menschen zu helfen.

  • Das ist ein Irrtum. Die Kirche frisst mehr Steuergelder auf als sie durch Kirchensteuer einnehmen kann. Allein die Gehälter Kirchenfürsten kosten den Steuerzahler Jahr für Jahr Millionen. Dazu der staatliche Unterhalt der Kirchengebäude.
    Und die von Dir erwähnten Hilfsorganisationen werden zu 98 % aus Steuergeldern finanziert und nur 2 % aus der Kirchensteuer. Nicht zu vergessen die Gehälter der Finanzbeamten, die als staatliche Vollstrecker die Kirchensteuer einziehen müssen.
    Es käme ein Geldregen über das Land, wenn man den ganzen Plunder abschafft und die notwendigen Stellen mit regulären Arbeitskräften besetzen würde.

  • Warum soll ich der Allgemeinheit schaden, wenn ich aus der Kirche austrete.Die Kirche ist das reichste Unternehmen in Deutschland.Und unsere Herren Bischöfe werden in Bayern aus der Staatskasse bezahlt. Man kann auch gutes Tun, wenn man nicht Mitglied der Kirche ist.Man kann selber entscheiden, wohin man spendet.
    Abgesehen davon, man kann auch Christ sein, ohne das man Kirchensteuer zahlt.Man kann auch so in die Kirche gehen und beten.Und das Paradies kann man sowieso nicht mit Geld kaufen.

  • 1. finde ich das schon eine sehr gewagte Behauptung – Kirchensteuer wird dazu hergenommen, um soziale Projekte zu finanzieren… Vielleicht zu einem winzigen Teil – der Rest wird über öffentliche Gelder finanziert – somit bezahlt jeder, der Kirchensteuer abdrückt doppelt.
    2. viele soziale Projekte, die angeblich von der Kirche finanziert werden, wären überhaupt nicht notwendig, würde die Kirche endlich mal von ihrem jahrhundertealten hohen Ross heruntersteigen und sich den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Als Beispiel kann ich da die AIDS-Kliniken in Afrika anführen. Würden die Pfaffen usw. nicht ständig gegen die Kondome wettern, würden auch die Ansteckungszahlen nicht weiterhin kontinuierlich steigen – und damit wären auch nicht ständig neue Pflegeeinrichtungen, Waisenhäuser für AIDS-Waisen usw. notwendig
    3. die Kirche sitzt auf einem Milliardenvermögen – Immobilien in der teuersten Lage, Kunstschätze usw. – wenn den Kirchenoberer wirklich ausschließlich das Wohl ihrer “Schäfchen” am Herzen läge, wäre es doch wohl mal angebracht sich von der einen oder anderen Pretiose zu trennen, um das Geld Bedürftigen zuteil werden zu lassen, oder?
    4. Ich spende Geld an Projekte, an die ICH glaube. Das ist MEIN sauer verdientes Geld. Und ich bin schon seit über 10 Jahren nicht bereit, dieses Geld eine verlogenen und heuchlerischen Organisation in den Rachen zu werfen. Mit der Kirche habe ich mein erstes negativ Erlebnis gehabt, da war ich noch keine 5 Jahre alt. Der Eindruck von damals hat sich nicht ein einziges Mal verändert – im Gegenteil: es wurde immer schlimmer. Und dann soll ich da auch noch Kohle für abdrücken? Fällt mir ja im Traum nicht ein!
    5. Ist Dir eigentlich klar, dass es Verträge und verschiedenen deutschen Landesregierungen (u.a. Bayern) gibt, die nicht kündbar sind und denen geregelt wird, dass der Klerus aus Landesmitteln finanziert wird? Gehälter, Unterkunft usw. – zusätzlich zur Kirchensteuer, die ja auch noch in die Töpfe der frömmelnden Heuchler fließen?
    Wer sich mit den Zielen und Visionen der Kirche identifizieren kann, soll gerne Kirchensteuer bezahlen. Aber ich bezahle keinen Mitgliedsbeitrag für einen Verein mit dem ich nichts zu tun haben will.

  • Hi,
    ich bin zwar braver Krichensteuerzahler, aber tortzdem denke ich, dass die Kirche auch ohne Kirchensteuer auskommen könnte. Klar ist das ein rießen Betrag der ihnen ausfällt, dennoch denke ich, dass die Kirche extrem “unproduktiv” ist. Wieso braucht jeder noch so kleine Stadtteil eine eigene Kirche (womöglich auch noch mit dem eigenen Pfarrer) – die Kirchen werden immer leerer, deshalb sollte dir Kirche schauen, dass sie teilweise Kirchen, die kaum einen Kilometer entfernt voneinander liegen, schleißen und und sich somit schon mal die Hälfte der laufenden Kosten einsparen kann ….
    Zumal – und jetzt kommt das Wichtigste – die Kirche hat einen extrem großen Marktanteil was Industriebetriebe angeht. Logisch, das sind Sachen die viele Menschen gar nicht wissen und viele sich auch nicht so recht vorstellen können. Aber es ist so, die Kirche hat auf der ganzen Welt eine gigantische Anzahl an Betrieben, Unternehmen und Dienstleistungszentren. Sie machen also weltweit – und natürlich auch in Deutschland – einen satten Gewinn – wenn sie das alles für wohltätige Zwecke spenden würden (so, wie es die Kriche den “normalen” Menschen auch lehrt), dann bräuchte sie von keinem Gläubigen mehr Kirchensteuer verlangen.
    Gruß
    Fabi

  • lach.. selten sooo gelacht über so viel Schwachfug auf einen Schlag! Hier mal die zahlen, mit denen die Kirche ja soooo wohltätig unterwegs ist!
    Die Kirchen verwenden die Kirchensteuereinnahmen nach eigenen Angaben folgendermaßen (gerundet):
    Katholische Kirche:
    * Personalkosten: ca. 60%
    * Sachkosten, Verwaltung: ca. 10%
    * Kirchenbauten: ca. 10%
    * Schule und Bildung: ca. 10%
    * Soziales und Caritatives: ca. 10%
    Evangelische Kirche:
    * Personalkosten: ca. 70%
    * Sachkosten, Verwaltung: ca. 10%
    * Kirchenbauten: ca. 10%
    * Schule, Bildung, Soziales und Caritatives: ca. 10%
    Kirchensteueraufkommen 2002:
    * Katholische Kirche: 4,1 Mrd. Euro
    *Evangelische Kirche: 4,3 Mrd. Euro
    *Gesamt 8,4 Mrd. Euro
    * davon von Kirchenmitgliedern getragen: 5,05 Mrd. Euro (60,1%)
    * davon aus allgemeinen Steuergeldern getragen: 3,35 Mrd. Euro (39,9%)http://www.kirchenaustritt.de/steuer/
    Also 10% der Einnahmen gehen an Caritative Zwecke!!
    Und.. es treten nicht nur Atheisten aus der Kirche aus, sondern auch CHRISTEN, die es sich nicht mehr leisten können!
    Und die Kirche leistet einen Dienst?? MEGALACHER, die Missionieren! Werde Christ oder du kriegst nichts zu fressen!!
    PS: ich bin Atheist. und.. ich bin aus der Anstalt des öffentlichen Rechts ausgetreten!!
    In diesem Sinne….

  • Die katholische Kirche finanziert die Caritas, die evangelische Kirche finanziert die Diakonia, Brot für die Welt oder die Kindernothilfe ??
    Allein die katholische Kirche in Deutschland nahm 2008 5,224 Mrd.€ allein aus Kirchensteuern ein und verwendet gerade einmal 10% ihrer Einnahmen für soziale und karitative Zwecke !
    60% ihrer Einnahmen verwendet sie als Personalkosten.
    Die Zuschüsse der Bundesregierung für die selbständigen kirchlichen Werke Brot für die Welt und Misereor (Eigenmittel ca. 600 Mio. € im Jahr 2008) beliefen im selben Jahr auf 250 Mio. € (www.bmz.de).
    Geschätzt wird, dass zur Kirchensteuer von (gesamt)knapp 10 Milliarden Euro, staatliche Mittel vor allem in Form direkter und indirekter Subventionen an die Kirchen gehen, die alleine im Jahr 2008 22 Milliarden Euro betrugen.

  • Manche sind in der Tat etwas Oberflächlich und nehmen den Missbrauchsskandal als Alibi um aus der Kirche aus zu treten in dieser Gesellschaft in der Moral und Werte immer weniger Bedeutung haben werden die stillen guten Taten der Kirche kaum noch anerkannt. Das ist ein Zeichen unserer Wertelosen Gesellschaft. Traurig aber Wahr.
    Die Kirche leistet sehr viel gutes. Sie hilft jedem z.B: Bei Obdachlosigkeit , Schulden oder anderen Sozialen Problemen. Viele machen Witze über die Caritas aber die Caritas ist ja ein Verein der Kirche und hilft jedem Bürger egal welcher Religion er angehört. Schade das dieser Fakt kaum in der Gesellschaft anerkannt wird.
    LG

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.