Beck
backrezepte

Brot und Gebäck in Supermärkten?

Findet ihr es gut, dass die Billig – Supermärkte Brot und Gebäck selbst aufbacken?
Beim Aldi zB. gibt es 1kg Schwarzbrot um €0,80!!! Wie können die den Preis so runtertreiben?
Immer mehr Handwerksbäcker müssen darum ums Überleben kämpfen!
Ich freue mich schon auf eure Antworten und Meinungen!!!

14 Responses to Brot und Gebäck in Supermärkten?

  • Du hat nicht unrecht, aber kannst du dir vorstellen, dass sich z.b. eine 5köpfige Familie die evtl. von Hartz 4 lebt, sich nicht täglich mit Brot und Brötchen vom Bäcker eindecken kann?

  • Ich kaufe Brötchen beim Bäcker mal sind sie Frisch mal nicht. Denn manche Brote bei den Billig Märkte enthalten chemikalien und andere dinge die nicht für unseren Körper geeignet sind.

  • Nein,finde ich schlecht.Es gibt ohnehin schon zuviel “Einheitsbrei”.Und auf diese Weise werden nicht nur Existenzen zerstört,nein,auch Kultur.

  • Die Großmärkte wollen mit Gewalt die Preise regieren.Und wenn sie die kleinen Läden vernichtet haben,dann gehen die großen Supermärkte auf einander los.Am Ende bleiben nur 2 oder3 übrig die die Preispolitik machen.

  • also ich finde die sonntagsbrötchen von penny super gut und billig. Kostet nur 15cent und auch lecker..
    Ich finde es auch gut das Vollkornbrot teilweise auch sehr billig ist somit können die sehr armen menschen auch bisschen gesund essen..

  • Da die meisten Bäcker auch Fertigteig oder Teigrohlinge aufbacken, habe ich da kein schlechtes Gewissen auch mal Brot im Supermarkt zu kaufen. Wenn sich normale Bäcker durch Qualität und Eigenproduktion abheben würden, bräuchten sie auch nicht um ihre Kunden bangen!

  • ich kaufe die brötchen zum aufbacken. die sind zwar gut, aber nicht ganz so gut, wie die vöm bäcker. dafür ist es bequem, zu jeder tages- und nachtzeit frisches gebäck daheim zu haben, und als alleinstehendem rentner ist mir das doch zu gönnen, oder?

  • Handwerker die ihren Beruf nicht mehr ausüben haben auch keine Existenzberechtigung!
    Leider ist es so, dass die von dir genannten “Handwerksbäcker” fast nur noch industriell vorgefertigte Backmischungen verarbeiten. Individueller Geschmack oder gar bessere Qualität sind hier also üblicherweise nicht mehr zu finden. Ein Großteil der Bäckereien sind ebenfalls Filialisten mit einem weit verzweigten Netz von Verkaufsstellen. Es findet hier ein gleichartiger Verdrängungswettbewerb statt, nur auf geringerem Niveau.

  • auf der einen seite ist es schon gut dass es geschäfte gibt wo man so preisgünstig einkaufen kann. aber wie du bereits sagtest müssen die handwerksbetriebe ums überleben kämpfen
    nun wie sie die preise so runtertreiben können ist einfach zu sagen. die produkte werden sehr kostengünstig in riesigen mängen hergestellt mit nicht so viel aufwand wie z.B beim örtlichen bäcker

  • Hallo(:
    Also ich finde es gut für die Menschen die nicht so viel geld zur Verfügung haben dann können sie auch jeden tag frisches Brot und Brötchen und so essen
    aber natürlich wie du sagt ist es Schwer für die Bäckermeister!
    Aber ich Glaube das man den Unterschied schon schmeckt und man weiß was man am Stammbecker hat!
    Ich sag nur STRÜDEL” ! 😀
    LG:)

  • Wenn ich mir etwas kaufe, achte ich vorrangig auf den Preis und mache mir keine Gedanken über die armen Bäcker, Bauern oder wen auch immer. Warum beim Bäcker einkaufen, wenn es im Supermarkt viel weniger kostet?
    Immer mehr Handwerksbäcker müssen darum ums Überleben kämpfen!
    Müssen das andere Menschen nicht auch?
    Bei Netto bekomme ich 1kg Brot für 69 Cent. Und ich werde es weiterhin kaufen, auch wenn Bäcker um ihre Existenz kämpfen müssen.

  • Da bei unserem Bäcker an der Ecke z. B. eine Osterpinze mit 350 g Euro 6,50 kostet, backe ich einfach selbst.
    Und ein sogenanntes “Spezialbrot” mit 5 Kürbiskernen an der Oberfläche kostet 3,8o Euro, aber nur 500 g.
    Ausserdem werden tonnenweise Brot und Gebäck jeden Tag weggeworfen und entsorgt. Da wundert es mich nicht, dass die Bäcker ums Überleben kämpfen. Sollen sie doch statt Wegwerfen mit den Preisen runtergehen!
    Wenn es im Sommer heiss ist, backe ich auch nicht selbst, sondern kaufe beim Hofer. Ob der sündteure Bäcker überlebt – darauf kann ich keine Rücksicht nehmen, ich möchte auch überleben.
    Denn wenn ein Kilo Brot mehr kostet als ein Kilo Fleisch, da kann ja was nicht stimmen. Der Fleischer und der Bauer müssen ja auch überleben.
    Diese kleinen Brotbackmaschinen sind auch eine Alternative.

  • Da Brot ein Grundnahrungsmittel ist, finde ich es gut, dass dies in einer recht guten Qualität auch zu sehr niedrigen Preisen angeboten wird. Es hat nicht jeder das Geld, sich einen einzigen Laib Brot für knapp drei Euro zu kaufen.
    Das Roggenbrot bei Aldi für 99 Cent (Aldi Süd) finde ich für den Preis sehr gut. Brot ist schließlich kein Luxusgut, jeder benötigt dies, auch wenn er kaum Geld zum Leben hat. Von daher ist es absolut notwendig, dass dieses vom Discounter zu Billigpreisen angeboten wird.
    Wer es sich leisten kann, kann ja in den kleinen Familienbäckereien einkaufen. Brötchen und Hefeteilchen kaufe ich zum Beispiel nur beim Bäcker nebenan. Brot auch gerne beim Discounter.

  • die Bäcker stellen doch auch nichts selber gemachtes her ,
    die haben ebenfalls Fertig Mischungen ,
    nur etwas andere Gewürze drin.
    habe schon bei Bäcker Gefrorene Torten stücke bekommen,
    und auch auf gebackene Semmeln vom Vortag,
    und wesendlich Teuerer ,
    Es gibt mittler weile Supermärkte ,die haben wirklich gute Brote
    und Semmeln ,
    Warum beim Bäcker Teuere Ware Kaufen.
    Wer sichs Leisten kann , ok
    Die Bäcker würden auch besser dastehen , wären sie nicht so Teuer ,

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.