Beck
backrezepte

Ab wann Kann ich meine Tochter ein Brötchen in der Hand geben?

Sie ist jetzt 6 Monate alt, was meint ihr ab wann kann ich ihr ein Brötchen zum knabbern in der Hand geben? Habe immer angst sie könnte sich verschlucken.

15 Responses to Ab wann Kann ich meine Tochter ein Brötchen in der Hand geben?

  • Ab jetzt und wenn die ersten Zähnchen kommen erst recht.

  • ich denke mal wenn es so 6 ein halb monate ist

  • Ich denke 6 Monate wird sicher schon gehen. Meine Tochter hat mtit 5 Monaten schon mitgegessen..fast alles

  • mach dir keine sorgen! meine hat auch schon sehr frueh ihr broetchen bekommen… sie lutschte daran so lange rum, das sie sozusagen nur “brei” im mund hatte…

  • Kommt auch drauf an, wieviel Zähnchen vorhanden sind.
    Mit sechs Monaten kann ich mir das noch nicht vorstellen.
    Mein Sohn ist 12 Monate. Er kann sich noch jetzt an einem Apfelstück verschlucken, wenn er dran knabbert. Aber er knabbert schon gern am Apfel oder an dem Pfirsich.
    Ohne Aufsicht darf man sowas nicht machen.
    Er knabbert auch gerne an Reisswaffeln(ohne Salz), schon ne ganze Weile.

  • brötchen sind gluten -bomben.
    da wäre ich immer etwas vorsichtig mit.
    brötchen knabbern würde ich nicht vor dem vollendeten 8. monat.
    je reifer der darm, umso besser.
    ich würde mit reiswaffeln anfangen, die sind auch gut wenn die kinder noch keine oder nur wenig zähne haben,weil die sich durch den speichel schön auflösen.

  • Bei unser Motte (jetzt 8 Monate) haben wir auch schon so mit 6 Monaten Zwieback, Löffelbiscuit oder Butterkeks gegeben. Mittlerweile isst sie so gut wie alles was wir auch essen, bloss halt ein bisschen püriert. Aber Brötchen ist auch ein guter Anfang. Es macht auch den kleinen Würmern tierischen Spass mit einem aufgeweichten Brötchen rum zu spielen und rum zu sauen 😀

  • das kann man so bald die zähne raus kommen das tut der kleinen weh und ma kann sie das zahnfleisch etwas beruhigen.
    ausserdem bist du doch sicher immer neben also kann auch nicht viel passieren
    wenn doch etwas ist einfach bei den füssen schnappen umdrehen und zwischen die schulterblätter klopfen aber vorsichtig.
    meine kinder haben da schon fast am tisch mit gegessen.
    lg

  • Meine Schwester hat ihrem Kind schon mit 5 Monaten vom Tisch gegeben! Klein gedrückte Kartoffeln mit einem Klecks milder Soße zum Beispiel!
    Ich denke, wenn du bei ihr bist, geht das mit dem Brötchen in Ordnung! Von harter Brotkruste würde ich abraten, denn ich kann mir gut vorstellen, das sie sich mit der harten Kruste leicht den Gaumen verletzen kann

  • Was hartes wie Kekse, Zwieback, Brotrinde oder der härtere Teil von einer Brezel ist besser, an weichem verschluckt ein Baby sich viel eher.
    Wenn die ersten Zähnchen da sind, kannst du ihr was geben.
    Mein Sohn (11 1/2 Monate) hat allerdings bis heute kein Interesse dran, sein Essen selbst zu halten, wenn ich ihm Brot geben will, geht das nur stückchenweise in den Mund. Sonst zerbröselt er es nur in den Händen und schmeißt es weg.
    Aber einfach ausprobieren 😉

  • meine hat schon 5 zähnchen und ist 7 monate und dennoch geht es eigentlich hierbei nicht um kauen, denn das könnte sie bereits, sondern um die atemwege. schnell ist ein größeres stük abgebissen und eingeatmet verschluckt.
    meiner großen habe ich auch erst mit 8-9 monaten babykeks in die hnd gedrückt. dennoch hat sie sich oft verschluckt.aber mit 6 monaten würde ich es keineswegs tun.

  • Wenn sie Beikost bekommt, kann sie auch Brötchen usw. essen. Gib ihr die Kruste in die Hand, oder Zwieback, in ein, zwei Monaten kann sie auch Butterkekse essen (kauf normale, die extra für Babies sind nur Geldschneiderei, und teilweise sogar noch stärker gesüßt). Wenn sie Brötchenkruste oder Zwieback isst, lutscht sie das langsam weich und muss nichts gröberes schlucken als ihren Brei. Das Innere vom Brötchen ist eher verschluckgefährlich, weil es weich genug ist, dass man auch ganz ohne Zähne schon größere Brocken abbeißen kann.
    Wenn du sie nicht aus den Augen lässt, solange sie knabbert, kann aber nicht viel passieren.

  • Hallo
    meine kleine Tochter ist jetzt 6 1/2 Monate und sie bekommt auch schon eine Breze oder ein Brötchen. Sie bekommt es halt nur wenn ich neben ihr sitze weil wenn sie einen brocken abbekommt das ich gleich eingreifen kann. Ich stelle auch immer ihren Trinkbecher daneben das klappt echt super. Sie bekommt das schon seit 4 Wochen.
    Lg
    Pippi

  • Gib lieber eine harte Brotkruste. Guck aber vorher nach, ob sich vielleicht schon ein paar Zähne ankündigen, dann wird sie umso lieber drauf rumkauen. Brötchen lieber noch nicht, daran könnte sie sich recht schnell verschlucken, da sie eigentlich zu weich sind.
    Da sie schon im entsprechenden Alter ist, denke ich könnte es mit einer Brotkruste, Zwieback oder einem Keks eventuell hinhauen.
    Wie gesagt Brötchen halte ich noch für zu gefährlich, wegen der Gefahr sich dran zu verschlucken.

  • Mit 6 Monaten ist es für alle Gluten belastete Produkte viel zu früh. Der Darm ist noch nicht bereit diese Art der Nahrung zu verarbeiten – und es kann es zu Schädigung (Atrophie) des Darms kommen, was lebenlang bleibt! Frühes Einführen in den Speiseplan kann die Entstehung von Zöliaklie begünstigen.
    Die Frage stellt sich also nicht, ob sie sich damit verschlucken könnte – was gerade bei Brötchen sehr gut passieren kann – sondern ob es gut für sie ist.
    Lese dir mal den unteren Link durch. Sowas will man seinem Kind nicht zumuten. Die Ärzte empfehlen das langsame einfügen von Gluten ab 8. Lebensmonat des Kindes. Also bitte noch zwei Monate warten.
    Wenn du ihr was zu knabbern geben willst, solltest du auf ein Fruchtquetsschnuller zurückggreifen, da kann man keine Stückchen abtrennen und die Kinder lutschen so genannt die Früchte runter – auch ganz oder mit ganz wenig Zähnen. Ich kann es nur empfehlen.

lecker-backen
Tipps & Infos zur Partnersuche: Chats, Flirten & Freunde treffen!

Kontaktbörse für Singles und Kontakte aus deiner Region.

Wir verbinden Menschen.